WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Parlamentarisches Regierungssystem



Als Parlamentarisches Regierungssystem bezeichnet man ein Regierungssystem in dem die Regierungen vom Parlament berufen und abberufen werden können.

Im Parlamentarischen Regierungssystem werden der Regierungschef (Ministerpräsident) und manchmal auch die weiteren Mitglieder der Regierung durch die Legislative, also das Parlament, gewählt und können jederzeit auch wieder abberufen werden (z.B. in Deutschland durch ein Konstruktive Misstrauensvotum gegen den Bundeskanzler).

Die traditionelle Gewaltenteilung wird durch die enge Verknüpfung von Legislative (Parlament) und Exekutive(Regierung) in parlamentarischen Regierungssystemen zum Teil durchbrochen. Die Bildung einer Fraktionsdisziplin wird gefördert. In sogenannten Parteienstaaten, also Staaten, in den die Parteien im politischen System eine herausragende Rolle besitzen, ist diese Regierungsform häufig vorzufinden.

Staaten mit Parlamentarischem Regierungssystem sind: Großbritannien, Deutschland, Österreich.

Siehe auch: Premierminister,Präsidentielles Regierungssystem, Demokratie, Parlamentarismus, Portal Politik




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^