WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Ottonen



Die Ottonen oder Liudolfinger waren zunächst die Herzöge der Sachsen und von 919 bis 1024 Könige des ostfränkischen und des aus ihm entstehenden deutschen Reichs. Nach dem Aussterben der ostfränkischen Karolinger und dem Tod des fränkischen Königs Konrad I begründeten sie mit Heinrich I die Sächsische Dynastie. Deren bedeutendster Vertreter war Otto der Große, der 962 die Kaiserwürde erlangte, die von da an bis 1806 mit dem deutschen Königtum verbunden blieb. Auf die Dynastie der Sachsenkaiser folgte die der Salier.

Auch der Bau- und Kunststil jener Zeit, eine frühe Form der Romanik, wird als ottonisch bezeichnet.

Kaiser Könige und aus dem Geschlecht der Ottonen:

König des Ostfrankenreichs

Kaiser des Heiligen Römischen Reiches

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^