WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Orientalistik



Die Orientalistik ist eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit dem Studium des Nahen und Fernen Ostens beschäftigt.

Geschichte

Als akademische Disziplin wurde die Orientalistik 1795 mit der Errichtung der Ecole speciale des langues orientales in Paris begründet. Hier lehrte Silvestre de Sacy (1758-1838), der die Entwicklung der Orientalistik maßgeblich beeinflusste. 1845 wurde in Deutschland die Deutsche Morgenländische Gesellschaft gegründet, die sich dem Studium der Kultur und der Sprachen des Orients widmet.
Subdisziplinen der Orientalistik sind beispielsweise die Iranistik, die Turkologie, die Semitische Philologie und die Arabistik, aber auch die Islamwissenschaft. Im weiteren Sinne wird auch die Ägyptologie dazugerechnet. Ein japanisches Gegenstück hatte die Orientalistik mit "Rangaku".

Wichtige Orientalisten

siehe auch: Orientalismus




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^