WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Odense



Odense [ˈoːðənsə] ist eine Großstadt auf Fünen in Dänemark. Die drittgrößte dänische Stadt ist Verwaltungssitz von Fyns Amt, außerdem ist sie Bischofssitz und Universitätsstadt. Durch den Odense-Kanal ist sie mit dem Odense-Fjord verbunden. Odense verteilt sich über eine Fläche von 304,3 km².

Table of contents
1 Geschichte
2 Sehenswürdigkeiten
3 Wirtschaft

Geschichte

Die Stadt wurde erstmals 988 als Kultstätte Odins erwähnt (daher auch der Stadtname). 1086 wurde hier König Knut ermordet. Von 1654 bis 58 war Odense dänische Hauptstadt.

Entwicklung der Einwohnerzahl (1. Januar):

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert sind das Eisenbahnmuseum, das Geburtshaus Hans Christian Andersens, die Oper und der Zoo. Die gotische Kirche Sankt Knud (13. Jh) zählt zu den bedeutendsten dänischen Sakralbauten.

Wirtschaft

In Odense sind Schiffbau-, Motoren-, Elektro-, Textil- und Nahrungsmittelindustrie angesiedelt.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^