WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Objekt (Grammatik)



Das Objekt, die Satzergänzung, ist die Person oder Sache, auf die sich das Prädikat bezieht. Objekte können aus einem oder mehreren Wörtern bestehen. Ein Objekt kann Pronomen, Substantiv, Numerale, Infinitiv mit zu oder ein Gliedsatz sein.

Table of contents
1 Genitivobjekt
2 Dativobjekt
3 Akkusativobjekt
4 Präpositionalobjekt
5 Direktes Objekt
6 Indirektes Objekt
7 Weblinks

Genitivobjekt

Das Genitivobjekt antwortet auf die Frage "Wessen?". Es zeigt den Besitz des an. Das Genitivobjekt ist selten geworden. Der Genitiv wird meist nur noch als Attribut verwendet und ergänzt anderes Objekt oder das Subjekt.

Beispiele:

Dativobjekt

Das Dativobjekt antwortet auf die Frage "Wem?". Bestimmte Verben erfordern das Dativobjekt. Oft wird es von einem Akkusativobjekt gefolgt.

Beispiele:

Akkusativobjekt

Das Akkusativobjekt antwortet auf die Frage "Wen?" Bestimmte Verben erfordern das Akkusativobjekt.

Beispiele:

Dativobjekt und Akkusativobjekt können einander folgen, wie im Beispiel gezeigt.

Die Unterscheidung von Dativobjekt und Akkusativobjekt ist typisch für die hochdeutsche Sprache. In anderen Sprachen gibt es mehr oder auch weniger unterschiedliche Formen.

Präpositionalobjekt

Das Präpositionalobjekt antwortet auf eine Frage, die eine Präposition enthält. Diese Präposition ist immer eine spezielle, mit dem Verb verbundene Präposition. So kann man mit "auf wen?" oder "worauf?" erfragen, auf wen jemand wartet. Das Verb warten verlangt ein Präpositionalobjekt mit auf. Beispiel: Ich warte auf den Zug.

Vorsicht: Oft wird das Präpositionalobjekt mit einer adverbialen Bestimmung verwechselt: Die Sätze "ich warte auf dem Gleis" oder "ich warte in der Bahnhofshalle" enthalten jeweils eine adverbiale Bestimmung des Ortes, nicht aber ein Präpositionalobjekt. Die Frage lautet nämlich hier: "Wo?" und nicht "Worauf?" oder "Auf wen".

Weitere Beispiele

Die Worte worauf, wonach, woran etc sind Pronominaladverbien.

Direktes Objekt

Das direkte Objekt identifiziert eine Person oder eine Sache, die direkt in eine Handlung einbezogen ist.

Beispiele:

Das Buch ist hier direktes Objekt. In der englischen Sprache folgt das direkte Objekt meist dem Verb, in der deutschen ist es meist ein Akkusativobjekt.

Indirektes Objekt

Das indirekte Objekt hat meist die Rolle eines Handlungsempfängers.

Beispiele:

In der deutschen Sprache ist oft das Dativobjekt ein indirektes Objekt.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^