WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Noam Chomsky



Noam Avram Chomsky (* 7. Dezember 1928 in Philadelphia, Pennsylvania, USA) ist ein Sprachwissenschaftlerler und linker Intellektueller.

Table of contents
1 Überblick
2 Sprachwissenschaftliche Publikationen
3 Sonstige Publikationen (Auswahl)
4 Auszeichnungen (Auswahl)
5 Original-Zitate (übersetzt)
6 Weblinks

Überblick

Chomsky hat die Darstellung von natürlichen Sprachen formalisiert: Die Neuerung war, sprachliche Ausdrücke mit Hilfe einer Metasprache rekursiv zu definieren. Die resultierenden Klassen von Grammatiken können in eine Hierarchie eingeteilt werden (Chomsky-Hierarchie). Er legte damit die Grundlage für die moderne Sprachwissenschaft.

Formale Sprachen und die Chomsky-Hierarchie spielen auch in der Informatik eine wichtige Rolle, insbesondere in der Komplexitätstheorie und im Compilerbau. Moderne Forscher wie Stephen Pinker bauen auf Chomskys Methodik auf.

Vielen Forschern innerhalb der Computerlinguistik gelten Chomskys Theorien, insbesondere die Generative Transformationsgrammatik und seine Government and Binding-Ansätze, allerdings seit ungefähr 1980 zwar als eine bedeutende Pionierleistung, heute jedoch als veraltet, insofern sie sich auf natürliche Sprachen beziehen -- im Gegensatz zu Programmiersprachen und anderen formalen Sprachen, wo seine Formalismen weiterhin mit Gewinn verwendet werden können.

Noam Chomsky ist seit 1965 ein führender linker Kritiker der US-amerikanischen Außenpolitik. Seine Vorträge werden außer in Büchern teilweise auch auf CDss veröffentlicht , die z.B. auf dem Label Alternative Tentacles von Jello Biafra erscheinen.

Chomsky nimmt seit Jahrzehnten kritisch zur US-Außenpolitik Stellung. Noam Chomsky, Sohn eines angesehenen jüdischen Sprachwissenschaftlers und Hebraisten, gilt als einer der führenden Sprachwissenschaftler unserer Zeit.

Sprachwissenschaftliche Publikationen

Sonstige Publikationen (Auswahl)

Auszeichnungen (Auswahl)

Original-Zitate (übersetzt)

Siehe auch: Günther Anders, Globalisierungskritik, Hybris, Sprachwissenschaft

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^