WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Nintendo DS



Der Nintendo DS ist eine neuartige Videospiel-Konsole, die Nintendo in Japan und Amerika Ende 2004 sowie Anfang 2005 in Europa und Australien auf den Markt bringt. Das Kürzel DS steht für "Dual Screen" (oder auch "Developer's System"), da das tragbare Gerät über zwei Bildschirme verfügen wird.

Nach Angaben von Nintendo ist der DS weder ein Nachfolgemodell für den GameCube noch für den GameBoy. Vielmehr handele es sich um ein völlig neues Spielgerät, das mehr Interaktivität ermöglichen und die beiden vorhandenen Konsolen verstärken solle. Trotzdem ist neben den Slot für DS-Spiele ein weiterer für GBA-Spiele vorhanden, somit lassen sich auch diese spielen.

Auf der Videospielmesse E3 in Los Angeles wurde das neue System im Mai 2004 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Gegensatz zu der auf der E3 vorgestellten Version verfügt die kürzlich enthüllte endgültige Version über Stereo-Lautsprecher und verbessertes Design.

Bisher sind die folgenden Hardware-Spezifikationen bekannt:

Table of contents
1 Erste Hardware Spezifikationen
2 Bereits Angekündigte Spiele
3 Weblinks:

Erste Hardware Spezifikationen

Rechner:

Speicher: LCD Bildschirm: Grafik 2D: Grafik 3D: Klang: Drahtlose Kommunikation: Befehlseingabe: Energieversorgung:

Bereits Angekündigte Spiele

Weblinks:


Nintendo
Nintendo Game & Watch; | Nintendo Entertainment System | GameBoy | GameBoy Pocket | Super Nintendo Entertainment System | Virtual Boy | Nintendo 64 | GameBoy Color | Pokémon Mini | GameBoy Advance | GameBoy Advance SP | Nintendo GameCube | Nintendo DS | N5 | Donkey Kong | Super Mario | Super Mario Bros | Super Mario World | Mario Kart | Mario Party | Mario Tennis | Mario Golf | Super Smash Brothers | Pokémon | The Legend of Zelda | Metroid | Starfox | F-Zero | Kirby | Nintendo Wars | Pikmin | Shigeru Miyamoto | Satoshi Tajiri | Luigi (Nintendo) | Prinzessin Peach Toadstool | Bowser | Yoshi | Toad | Koopa Troopa | Buu Huu | Wario | Waluigi | Diddy Kong
Dies ist ein Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Stand: August 2004. Der Artikel steht unter der GNU Free Documentation License.


     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^