WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Netzflügler



>
Netzflügler
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
- Holometabole Insekten (Holometabola)
Ordnung: Netzflügler (Planipennia)

Die Netzflügler (Planipennia) sind eine Gruppe der Insekten und gehören zu den Holometabolen Insekten (Holometabola). Von den bekannten 7000 Arten leben in Europa etwa 120. Die Spannweite der Flügel der Tiere beträgt zwischen 5 und 110 mm, die Art Palpares voeltzkowi kann allerdings Flügelspannweite von maximal 160 mm erreichen. Zu ihnen gehören sehr prominente Arten wie etwa die libellenähnlichen Ameisenjungfern (mit den Ameisenlöwen als Larven), die Fanghafte, die grünen Florfliegen sowie die bunten Schmetterlingshafte.

Die Netzflügler zeichnen sich durch große Flügel mit einer auffälligen und reichen Flügeladerung aus, die in der Ruhestellung dachartig über den Körper gelegt werden. Der Kopf weist nach vorn, ist also orthognath. Die ausgewachsenen Tiere leben meist räuberisch von verschiedenen Insekten, vor allem von Blattläusen. Die Vertreter der Fanghafte (Mantispidae) besitzen sogar speziell ausgebildete Fangbeine und ein verlängertes erstes Brustsegment sowie einen beweglichen Kopf und erinnern so an Fangheuschrecken (Mantodea).

Die Larven leben ebenfalls räuberisch und besitzen zu diesem Zweck speziell gestaltete Mundwerkzeuge. Diese sind zu einer Saugzange umgebildet, mit der die Beute gegriffen und anschließend ausgesaugt werden kann. Der Darm der Larven ist unterbrochen und stellt keinen durchgehenden Kanal dar. Aus diesem Grund werden die Exkremente von den Larven gespeichert, bis sie diese als ausgewachsenes Insekt ausscheiden können. Viele Larven tarnen sich mit Substrat, einige nutzen dafür sogar die ausgesaugten Hüllen ihrer Beutetiere.

Systematik der Netzflügler

Die Netzflügler stellen eine sehr diverse Gruppe innerhalb der Insekten dar. Weltweit werden 18 Familien der Netzflügler unterschieden, von denen 12 durch Vertreter in Mitteleuropa präsent sind. In Mitteleuropa sind es immerhin noch 8 Familien mit etwa 120 Arten.

Die in Mitteleuropa vorkommenden Familien werden hier gelistet:

Weblinks

http://www.arthropods.de/insecta/planipennia/ordplanipennia.htm




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^