WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Nacktheit



Als Nacktheit bezeichnet man die Kleidungslosigkeit bzw. Haarlosigkeit von Menschen und auch bei Tieren. Dies kann auch bedeuten, dass gewisse Teile oder Gegenstände, die üblicherweise am Körper getragen werden, bei ihrem Fehlen ein Gefühl der Nacktheit auslösen. Im übertragenen Sinn und in psychologischer Bedeutung kann Nacktheit auch ein Bild für Schutzlosigkeit sein.

In verschiedenen Kulturen hat die Nacktheit einen unterschiedlichen Stellenwert. So gehört die Bedeckung des Körpers häufig zur kulturellen Norm in einer Gesellschaft. Das Verständnis dieser Norm unterliegt allerdings auch Schwankungen und ist auch veränderbar.

Eng verbunden mit der Nacktheit ist das Gefühl der Scham, die allerdings einen sehr unterschiedlichen Schwellenwerte haben kann. So gibt es Naturvölker, denen eine Schnur in der Lendengegend ausreicht, um sich 'bedeckt' zu fühlen. Ohne diese Schnur fühlen sie sich jedoch nackt. Dem gegenüber ist ein anderes Extrem die Verwendung des Tschadors, einem Ganzkörper-Schleier, beispielweise in sehr strengen muslimischen Gegenden. Durch die kulturelle Überlieferung ist in solchen Kulturen eine Art Wettbewerb zur Vermeidung der Nacktheit entstanden. Ziel ist dabei die Überwindung der Triebgefühle, wodurch das Ansehen gestärkt wird. Schon der Anblick des Gesichtes, oder des Haars einer Frau kann im Extrem als deren Nacktheit gelten.

Menschen die Nacktheit betrachten, erleben oft ein Gefühl der sexuellen Anregung und/oder ebenso auch der Scham. - Auch hier gibt es Schwellenwerte die sehr unterschiedlich sein können. So tritt die Anregung/Scham nicht mehr so stark in einer Umgebung auf, in der Menschen sich allgemein wenig bekleiden. - Andersherum reicht in sehr strengen Kulturen schon eine geringere Unbedecktheit aus, wie beispielsweise nackte Arme, um ein solches Gefühl zu provozieren.

Table of contents
1 Ein Abriss der Kulturgeschichte der Nacktheit
2 Aktuelle Entwicklungen
3 siehe auch:

Ein Abriss der Kulturgeschichte der Nacktheit

Altes Testament und heutige Auslegung

In der biblischen Schöpfungsgeschichte ist die Nacktheit ein Symbol für eine Art Naivität, Ungezwungenheit bzw. Unbewußtheit. Erst nachdem Adam und Eva eine Frucht vom Baum der Erkenntnis gegessen haben (Sündenfall), wird ihnen ihre Nackheit bewusst. Die Scham wird in einigen Konfessionen theologisch als Folge dieser Erkenntnis betrachtet.

Christentum

In der christlichen Geschichte gibt es durchaus verschiedene Tendenzen wie mit Nacktheit umgegangen wurde und wird. Dabei herrscht eine Tendenz zur Bekleidung vor(die dann jedoch wieder unterschiedlich ausgelegt werden kann). Auch im Christentum spielt die Überwindung des Triebes eine Rolle. Es kommen jedoch sehr viele Faktoren zusammen. Letztendlich gehört auch das nördliche Klima in unseren Breiten mit hierzu. Die heute verbreitete katholische Sexualmoral - und mit ihr die Nacktheit, hatte jedoch nicht immer den Stellenwert, der ihr heute beigemessen wird. Teilweise galt auch im Christentum ein Schleier als achtenswert.

Idealistische Bewegungen seit dem 19. Jahrhundert

Aktuelle Entwicklungen

Das Aufkommen des Privatfernsehens (und später des Internets) änderte in
Deutschland in den letzten Jahrzehnten durch die Ausstrahlung von Sex-Filmen und eine allgemeinere Freizügigkeit (beispielweise in der Werbung) die gesellschaftliche Akzeptanz von Nacktheit. Dabei bedient sich die Konsum-Industrie eifrig des 'Kicks' der beim Überschreiten des Schamgefühls ausgelöst wird. "Sex sells" (frei: "Sex bringt Geld") heißt es - gemeint ist oft sexualisierte Nacktheit. Dadurch, dass eine Überschreitung nach einer gewissen Zeit zu einer Normalisierung führt, ist nicht abzusehen wohin die Entwicklung führen kann. Der Trend der Liberalisierung setzt die Entwicklung in eine Richtung fort, die mit der sexuellen Revolution begonnen hat. Nun auch mit einem stärker wirtschaftlichem Hintergrund.

Der gewandelte Schwellenwert trägt dazu bei, dass Nacktheit in der Öffentlichkeit als normaler angesehen wird. Beispielweise in Parks von Großstädten oder an Badeseen. Eine Folge davon ist, dass die Bedeutung von Vereinen, die extra zur Pflege der Freikörperkultur gegründet wurden, zurück geht. Die nochmals erweiterte Liberalisierung hat sich jedoch noch nicht überall gesellschaftlich durchgesetzt. Die Normen sind in Bewegung und bilden in Deutschland keine festen Werte.

Interessant ist, dass auf dieser Trendrichtung in Deutschland und Westeuropa auf Migranten trifft, die aus anderen Kulturen einwandern und teilweise ein anderes Gefühl für Nacktheit besitzen. Dieser gegenläufige Trend beeinfllusst ebenso die Wahrnehmung und Bewertung von Nacktheit, beispielsweise in Schulen, wo Eltern darauf hoffen, dass ihre Werte beachtet werden.

siehe auch:

Kyniker(Antikes Griechenland); Michelangelo; Akt (Kunst); Aktfotografie; Sexualität; Pornografie;




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^