WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Moskau



Dieser Artikel enthlt IPA-Lautschrift. Bei einigen Browsern (darunter auch der Internet Explorer) muss fr die fehlerfreie Darstellung eine entsprechende Unicode-Schriftart einmalig manuell eingestellt werden.


Moskau (russisch Москва), Aussprache [mʌ'skva]) ist die Hauptstadt Russlands und die größte Stadt Europas. Die Stadt hat 11.102.300 Einwohner (Stand 2004), der Großraum Moskau hat ca. 12,8 Millionen Einwohner (Stand 2004). Die geographischen Koordinaten sind: 55,75° Nord, 37,62° Ost.

Table of contents
1 Allgemeines
2 Geschichte
3 Verkehr
4 Sehenswürdigkeiten
5 Söhne und Töchter der Stadt
6 Partnerschaften
7 Weblinks

Allgemeines

In Anlehnung an die Übernahme des orthodoxen Christentums von Byzanz (dem sog. zweiten Rom) durch die Moskowiter nennt man die Stadt auch Das dritte Rom. Moskau liegt am Fluss Moskwa und war Hauptstadt des russischen Zarenreiches. Ausgenommen hiervon war die Zeit von 1703 - 1917, nachdem Peter der Große Sankt Petersburg (Petrograd, Leningrad) hatte errichten lassen und diese Stadt zur Hauptstadt erhob, was sie bis zur Oktoberrevolution blieb. Während ihres Bestehens war Moskau auch die Hauptstadt der Sowjetunion. Der Regierungssitz ist der Kreml, eine alte Festung in der Stadtmitte. Oberbürgermeister von Moskau ist der auch im Ausland weithin bekannte Juri Luschkow.

Liste der weiterführenden Bildungseinrichtungen in Moskau

Geschichte

Die Stadt wurde 1147 erstmals erwähnt, als Gründer gilt Fürst Juri Dolgoruki. In den Jahren 1237/38 wurde sie von den Mongolen erobert. Später wurde sie Hauptstadt eines unabhängigen russischen Großfürstentums (Moskowien). Nach dem Untergang von Byzanz im 15. Jahrhundert ließ Großfürst Iwan III Moskau zum 'Dritten Rom' erklären. Im 16. Jahrhundert unterstrich Zar Iwan der Schreckliche diesen imperialen Machtanspruch und machte Moskau zur Hauptstadt des neuen russischen Reiches.

Beim Einmarsch von Napoleon im Jahr 1812, zündeten die Bewohner die Stadt an und flohen. Die Truppen von Napoleon verließen die Stadt daraufhin bald wegen Hunger und Kälte.

Moskau während des 2. Weltkrieges

Die deutsche Armee began im am 30. September 1941 ihre Offensive auf Moskau. Trotzdem fand am 7. November die traditionelle Militärparade auf dem Roten Platz statt. Am 15. November startete eine 2. Offensive der Deutschen, dabei konnten sie bis in einzelne südliche Vororte einrücken. Der sowjetische Gegenangriff begann am 5. Dezember, währenddessen wurde die deutsche Armee um 100-300 km zurück geschlagen. Dies war die erste grosse Niederlage der deutschen Armee, kaum 6 Monate nach dem Begin des Blitzkrieges.

Verkehr

Straßenverkehr

Der Autoverkehr wird durch Straßenringe in der Innenstadt und einen Autobahnring am Rande der Stadt verteilt. Man plant weitere Entlastungs- und Ringstraßen, da das Straßennetz zunehmend überlastet ist. Oft kommt es auf dem Autobahnring zu stundenlangen Staus und eine wenige Kilometer lange Fahrt ins Zentrum kann in den Stoßzeiten leicht über 2 Stunden dauern.

Flugverkehr

Moskau besitzt mehrere Flughäfen.

Eisenbahn

Moskau ist größter Eisenbahnknotenpunkt Russlands mit mehreren
Rangierbahnhöfen sowie Ausgangspunkt der Transsibirischen Eisenbahn, der wichtigsten Eisenbahnmagistrale des Landes über Nischni Nowgorod und Kirow nach Wladiwostok. Weitere Verkehrsverbindungen verlaufen sternförmig nach: Moskau hat keinen Hauptbahnhof. Allerdings liegen einige der wichtigsten Bahnhöfe am Platz der drei Bahnhöfe direkt nebeneinander: Der Leningrader Bahnhof für den Verkehr nach Sankt Petersburg, der Jaroslawler Bahnhof für die Transsibirische Eisenbahn und der Kasaner Bahnhof für den Verkehr in Richtung der Wolgarepubliken Tatarstan und Baschkortostan. Von Bedeutung sind außerdem der Kiewer Bahnhof für den Verkehr in die Ukraine, der Kursker Bahnhof und der Pawelezker Bahnhof für Züge nach Südrussland, der Rigaer Bahnhof und der Weißrussische Bahnhof für Züge nach Westen.

U-Bahn

Moskau verfügt über ein leistungsfähiges System von Untergrundlinien, die Metro genannt werden. 1935 wurde mit dem Bau begonnen, heute sind 11 Linien mit mehr als 150 Stationen im Betrieb. Einige dieser Stationen sind sehr prunkvoll ausgestattet.

Sehenswürdigkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Partnerschaften

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^