WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Monte Albán



Monte Albán (span. Weißer Berg) war die Hauptstadt der Zapoteken . Sie liegt auf einer gut zu verteidigenden Bergspitze, 10 km von Oaxaca ,der heutigen Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates im Süden Mexikos . Die ersten Anfänge der Stadt liegen im 8.Jh. v.u.Z. Im 1. Jh. v.u.Z lassen sich Zeichen von Besiedlung durch die Zapoteken nachweisen.
Schon in der ersten Periode (600-300 v.u.Z) sind Schrift und Zahlzeichen bekannt. Zwischen 300 und 500 u.Z. lassen sich deutlich kulturelle Beziehungen zu Teotihuacan nachweisen. Im 5. und 6 .Jh erreichte Monte Albán den Höhepunkt seiner Macht. Bis zu 30 000 Menschen lebten in dieser Zeit an den Hängen des Berges. Ab 700 verlor die Stadt radikal an Bedeutung und wurde schließlich um 950 völlig aufgegeben . Später diente sie nur als Begräbnisstätte. Die in den Grabanlagen gefundenen Beigaben zeigen seit dem 14.Jh. einen deutlichen Einfluß der Mixteken. Aus dieser Zeit stammt auch das berühmte Grab Nr.7 mit seiner einzigartigen Anhäufung kostbarer Beigaben aus Gold, Silber und Jade.
In seiner letzten Phase vor der spanischen Eroberung wurde Monte Albán von den Mixteken bewohnt ,die auch die alten Begräbisstätten für ihre Bestattungen nutzen.



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^