WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Monkey Island



Monkey Island ist ein Grafik-Adventure von Ron Gilbert, veröffentlicht bei LucasArts. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Piraten-Azubi Guybrush Threepwood und besteht gefährliche und spannende Abenteuer in der Karibik zur besten Piratenzeit. Die deutsche Übersetzung war erstaunlicherweise immer von extrem hoher Qualität und hatte oft ihren eigenen Charme.

Table of contents
1 Charaktere
2 Monkey Island 1: Das Geheimnis von Monkey Island
3 Monkey Island 2: LeChucks Rache
4 Monkey Island 3: Der Fluch von Monkey Island
5 Monkey Island 4: Die Flucht von Monkey Island
6 Monkey Island 5
7 Die Spaltung der Monkey Island Community
8 Weblinks

Charaktere

;Guybrush Threepwood
ist der Held der Computerspielreihe. Seine Figur wird vom Spieler durch die einzelnen Szenen geleitet. Seinen besonderen Charme bekommt er dadurch, dass er vom Piratenleben träumt, er aber in Wirklichkeit der untypischste Pirat der Karibik ist. Sein ungewöhnlicher Name, der vor allem im ersten Teil der Serie häufig lächerlich gemacht wird, ergab sich aus folgender Begebenheit: Die Grafikdatei der Spielfigur des Guybrush Threepwood hieß guy.brush, die von Elaine Marley girl.brush, was sich aus der für animierte Grafiken gewöhnlichen Endung des Programms DPaint ergab. Während die Entwickler für Elaine eben diesen Namen fanden, behielten sie einfach die Dateibezeichnung für Threepwoods Vornamen. Der Nachname Threepwood wurde aus einem einfachen Grund gewählt: Er sollte möglichst kompliziert auszusprechen sein.

;LeChuck
ist ein untoter Geisterpirat und der Gegner des Helden Guybrush Threepwood. Wie am Ende des zweiten Teils von Monkey Island verraten wird, ist LeChuck der kleine Bruder Chuckie von Guybrush, was eine Anspielung auf die Vater-Sohn Beziehung von Luke Skywalker und Darth Vader in Star Wars ist. Er gerät immer wieder mit Guybrush aneinander, weil er "unsterblich" in Elaine Marley verliebt ist und sie mit seinem untoten Charme nicht für sich gewinnen kann.

;Elaine Marley
Die Gouverneurin von Mêlée Island ist zuerst die heimliche Liebe von Guybrush. Im dritten Teil stellt er ihr einen Heiratsantrag mit einem verfluchten Verlobungsring, wodurch sie sich in eine Goldstatue verwandelt (die Aufhebung des Fluchs ist eigentlich der Anlass für MI3). Trotz dieses Zwischenfalls endet der dritte Teil mit ihrer Hochzeit und dem Beginn ihrer Flitterwochen auf einem Schiff, während der vierte Teil mit dem Ende ebendieser Flitterwochen beginnt.

;Stan
ist der etwas übereifrige Verkäufer, der in jedem Monkey Island Teil einen Gastauftritt hat. Mal handelt er mit gebrauchten Schiffen, ein andermal verkauft er ebenso gebrauchte Särge. Seine hervorstechendsten Merkmale sind der viel zu große Hut, die karierte Jacke, die wild gestikulierenden Arme und natürlich seine hartnäckige Art jedes noch so hoffnungslose Verkaufsgespräch zu führen.

Monkey Island 1: Das Geheimnis von Monkey Island

Look & Feel

Story

Guybrush Threepwood ist auf Mêlée Island gelandet – und will Pirat werden! Er besteht die offiziellen Aufnahmeprüfungen:

Zwischen ihm und der Gouverneurin von Mêlée Island, Elaine Marley, entspinnt sich eine leidenschaftliche Liebesgeschichte.

Monkey Island 2: LeChucks Rache

Look & Feel

Story

Guybrush Threepwood ist reich und berühmt, nachdem er den Geisterpiraten LeChuck besiegt hat. Das ändert sich schlagartig, als es ihn nach Scabb Island verschlägt. Und wieder geht's von vorne los. Guybrush muss von der Insel runterkommen, um den legendären Schatz "Big Whoop" zu suchen – und nebenbei seine geliebte Elaine. Und das kann dauern...

Der zweite Teil gipfelt in einem Finale, das zu den überraschendsten und verblüffendsten Schlusssequenzen der Adventuregeschichte zählt.

Monkey Island 3: Der Fluch von Monkey Island

Look & Feel

Story

Guybrush verschlägt es gleich zum Anfang auf das Schiff seines Erzfeindes LeChuck, welches er zum Einen zur Explosion bringt und wo er zum Anderen einen Brillantring findet. An Land angekommen, bietet er diesen Elaine an und sie nimmt das Angebot überglücklich an. Pech, dass der Ring mit einem Fluch belegt war und sie daraufhin zu Gold erstarrt und auch noch geklaut wird – und schon ist das Problem gebacken.

Monkey Island 4: Die Flucht von Monkey Island

Look & Feel

Dies war der erste und bis jetzt einzige Monkey Island-Teil, bei dem das vermeintlich etwas veraltete
SCUMM-System durch die GrimE-Engine ersetzt wurde. Diese kam mit echter 3D Graphik (auch wenn die Kamera immer fest positioniert war), und Lua als Skriptsprache.

Story

So kanns gehen: frisch aus den Flitterwochen heimgekehrt, muss Guybrush, der, wie Elaine findet, endlich lernen muß, mit seinem Geld umzugehen, auf eine benachbarte Insel. Natürlich wird er dort versehentlich festgehalten... und wer könnte glauben, dass LeChuck lange auf sich warten läßt?

Monkey Island 5

Dazu gibt es noch keine öffentlichen Pläne. Für viele Fans waren die Klassiker 1 und 2 durch die zweifelhaften Sequels 3 und 4 nicht zu toppen. Möge Guybrush Threepwood in Frieden ruhen.

Allerdings finden sich im Internet bereits drei fiktive Fan-Skripte mit einer kompletten Storyline.

Mit der Einstellung von Sam & Max 2 im März 2004 verkündete LucasArts in einer dreizeiligen Pressemittelung, dass der Markt derzeit nicht für ein neues Adventurespiel geeignet sei. Damit ist ein möglicher fünfter Teil der Serie wohl in weite Ferne gerückt. Allerdings ist nach einer langen Pause – ähnlich der nach Teil 2 – der fünfte Teil dennoch denkbar, glaubt man einem Zitat der Wahrsagerin in Teil 3 und mehrerer anderer Figuren in Teil 4, die ankündigen, Verträge über fünf Spiele zu haben.

Interviews mit LucasArts-Größen bestärken diese Hoffnung, lassen allerdings den Zeitraum weitgehend offen, wie zum Beispiel die Aussage vom damaligen LucasArts-Präsidenten Simon Geffrey: "At some point in the future, there will undoubtedly be more Monkey Island games. No doubt about that."

Die Spaltung der Monkey Island Community

Einige Hardcore Fans von Monkey Island weigerten sich, Teil 3 und 4 zu spielen, da Lucas Arts durch die eingeführten Neuerungen die Monkey-Island-Atmosphäre angeblich zerstörte. Andere Fans fanden Teil 3 und 4 allerdings ausgezeichnet.

Die Gründe dafür sind vielfältig:

Weblinks


Scumm-Spiele (chronologisch)
Maniac Mansion | Zak McKracken | Indiana Jones 3 |

Monkey Island 3 |




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^