WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Mittelpufferkupplung



Mittelpufferkupplungen sind kombinierte Puffer und Kupplungen, die mittig an Eisenbahnfahrzeugen angebracht sind. In den USA wurde bereits 1893 landesweit die bis dahin eingesetzte manuelle Kupplung durch die Janney-Kupplung abgelöst. Auch in Russland wurde etwa in den 1940ern die robuste SA3-Kupplung eingeführt. In Europa gab es wiederholt Versuche mit neu entwickelten Mitelpufferkupplungen, es fand jedoch keine weite Einführung statt. Lediglich bei Schmalspurfahrzeugen und Straßenbahnen ist die Mittelpufferkupplung sehr häufig eingesetzt.

Moderne automatische Mittelpufferkupplung lassen sich ferngesteuert vom Lokführer kuppeln beziehungsweise lösen, und stellen die Verbindung der Bremsleitungen und Elektrik her. Sie werden immer häufiger an modernen Triebzügen eingesetzt und zur Verbindung von nur selten getrennten Zugkompositionen verwendet. Hierbei hat die Scharfenberg-Kupplung die größte Verbreitung gefunden.

Weitere Beispiele für Mittelpufferkupplungen:




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^