WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Mikrofon



Als Mikrofon bezeichnet man einen Sensor im Schallfeld, der mit seiner Membran akustische Schwingungen als Schalldruck oder Schallschnelle aufnimmt und in elektrische Signale mit einer bestimmten Mikrofonrichtcharakteristik umwandelt.

Geschichte des Mikrofons

Es scheint keine genaue Klarheit darüber zu bestehen, wann genau und von wem das Mikrofon erfunden wurde. Je nach Quelle werden verschiedene Daten und Personen genannt.

Die Entwicklung des Mikrofons ging Hand in Hand mit der Entwicklung des Telefons. Emile Berliner erfand eines der ersten Mikrofone am 4. März 1877 doch das erste brauchbare wurde von Alexander Graham Bell entwickelt.

Anderen Quellen ist zu entnehmen, dass bereits im Jahre 1861 Philipp Reis vor der "Physikalischen Gesellschaft" ein funktionstüchtiges Telefon vorgestellt hat welches zum Senden eine Membran aus Schweinsdünndarm benutzte, welche über Platinkontakte die Signale überträgt (Kontaktwandler; Prinzip: Wackelkontakt).

Weitere Namen, die in der Entwicklung des Mikrofons auftauchen sind: Thomas Alva Edison, David Edward Hughes und Georg Neumann.

Die Erkenntnis, dass Kohlekörner die Schwingung der Membran besonders gut in elektrische Impulse umsetzen können. Das Prinzip des Kohlemikrofons ist ein druckabhängiger Übergangswiderstand oder klarer ausgedrückt: "Prinzip Wackelkontakt". Das führte zu einer Steigerung der Übertragungsqualität, so dass am 1. April 1881 das erste öffentliche Fernsprechamt in Berlin eröffnet werden kann.

Im Jahr 1923 entwickelt Neumann das Kohlemikrofon bedeutend weiter. Dadurch wurde die Klangqualität besonders bei tiefen Frequenzen stark verbessert.

Georg Neumann gründet im Jahr 1928 eine Firma, die auch noch heute zu den führenden Mikrofonherstellern gehört.

Mikrofonrichtcharakteristik (Richtcharakteristik)

Kugel
Niere
Hyperniere
Acht
Keule

Die richtige Reihenfolge: Kugel - (Breite Niere, Bild fehlt) - Niere - (Superniere, Bild fehlt) - Hyperniere - Acht.
Allein die Kugel wird mit Druckmikrofon bezeichnet, während alle anderen Mikrofone Druckgradientenmikrofone genannt werden, obwohl nur die Acht ein echter Druckgradientenempfänger ist.

Mikrofone können in unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden:

Mehrere Mikrofone zusammen bilden ein Mikrofonsystem für Stereoaufnahmen. Mikrofone müssen immer innerhalb des Hallradius aufgestellt werden. Siehe: Laufzeitstereofonie, Intensitätsstereofonie, Äquivalenzstereofonie, ORTF, Decca Tree.

Table of contents
1 Anmerkung:
2 Weiterführende Informationen
3 Siehe auch:
4 Weblinks

Anmerkung:

Unter den Ton-Amateuren ist zur Zeit eine unachtsame Redensart im Umlauf, bei der ein Mikrofon nicht den Schall anständig aufnimmt, sondern man nimmt mit dem Mikrofon den Schall ab. Ein Mikrofon bleibt jedoch weiterhin ein Schallaufnehmer, denn es steht im Schallfeld und nimmt dort den einwirkenden Schall auf. Darum vermeide man den falschen Begriff der Schallabnahme eines Flügels oder eines Chores, weil das zu unklaren Vorstellungen bei der Tonaufnahme führt.

Weiterführende Informationen

Zu Messzwecken und manchmal auch bei Audioaufnahmen werden Mikrofone in einem Kunstkopf benutzt. Der Kunstkopf bildet die menschliche Anatomie nach und zeichnet ein binaurales Klangbild auf, das über Kopfhörer abzuhören ist. Siehe auch: Binaural.

Siehe auch:

Ton, Klang, Stereo-Ton, Stereofonie, Laufzeitstereofonie, Intensitätsstereofonie, ORTF, Äquivalenzstereofonie, Interchannel-Signale, Schalldruck, Schalldruckpegel, Schallpegel, Nahbesprechungseffekt, Schallschnelle, Musik, Nachhall, Hall, Echo, Hallradius, Decca Tree, Mikrofonrichtcharakteristik, Phasenverschiebung, Lokalisation (Akustik), Druckmikrofon, Druckgradientenmikrofon.

Weblinks

   



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^