WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Maxim Podoprigora



Maxim Podoprigora (* 18. April 1978 in Kiew) ist ein erfolgreicher Schwimmer Österreichs im beginnenden 21. Jahrhundert.

Podoprigora lebt seit 1992 in Wien, wo er mit dem Trainig für den Schwimmsport begann. Seine Eltern sind die erfolgreichen Schwimmer Eugenia Rakitina und Juri Podoprigora aus der UdSSR.

Bei den Schwimmweltmeisteschaften in Fukuoka erreichte er 2001 den zweiten Platz über 200 m Brust und ist damit der erste Österreicher, der bei einer Schwimm-WM eine Medaille gewann. Dazu kommen eine Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen bei verschiedenen Schwimm-Europameisterschaften, alle über 200 m Brust. Außerdem hielt er von 25. Jänner bis 14. Dezember 2003 den Europarekord über diese Distanz. Dazu kommen natürlich zahlreiche österreichische Titel und Rekorde.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen geht er (nach Sydney 2000) zum zweiten Mal an den Start.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^