WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Mangelernährung



Mangelernährung ist die Bezeichnung für eine ungenügende oder falsch zusammen gestellte Ernährung, die nicht, wie die Diät, ärztlich verordnet ist.

Formen

Es gibt mehrere Formen der Mangelernährung: Damit einhergehende leiden sie meist unter Eiweiß-, Fett-, Vitamin- und Mineralmangel. Daneben kommt in den Industrieländern häufig die Unterernährung durch Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa) vor.

Häufig essen die Fehlernährten zu wenig Obst und Gemüse (enthält Vitamine), Milchprodukte (enthalten Calcium), Seefisch (enthält Jod) und Vollkornbrot, Hülsenfrüchte und Kartoffeln (enthalten Ballaststoffe). Besonders bequeme Menschen oder solche unter Zeitdruck neigen zu Fehlernährung mit Büchsen- oder Fertiggerichten. Fehlernährung kann zu häufigen Infekten (Schnupfen, grippale Infekte usw.), zu Verstopfung, zu Jodmangel und Knochenentkalkung (Osteoporose) führen.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^