WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Mürbeteig



Mürbeteig, auch Mürbteig oder Knetteig, ist ein fettreicher Teig, der nur wenig aufgeht. Er wird hauptsächlich für Kekse und Tortenböden benutzt.

Für das Grundrezept werden drei Teile Mehl, zwei Teile Fett und ein Teil Zucker verwendet, dazu je 500 g Teigmasse ein Ei und eine Prise Salz. Als Mehl sollte man kleberarme Sorten bevorzugen. Der Teig wird meist nicht gerührt, sondern mit den Händen verarbeitet. Dabei dürfen die Zutaten nicht zu stark geknetet werden, sondern nur locker vermischt. Wenn die Zutaten gerade binden, stellt man den Teig für ca. eine Stunde kalt.

Sind die Zutaten zu warm oder wird zu lange geknetet, wird der Teig brandig und reißt beim Ausrollen. Kommt Flüssigkeit mit dem Mehl in Verbindung, ohne vorher mit dem Fett verbunden zu sein, wird der Teig zäh.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^