WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Lithiumaluminiumhydrid



Strukturformel
LiAlH4
Allgemeines
Name Lithiumaluminiumhydrid
Summenformel LiAlH4
Andere Namen Lithiumalanat
Kurzbeschreibung Farbloses Pulver
CAS-Nummer 16853-85-3
Sicherheitshinweise
F
R- und S-Sätze R 15 S 7/8-24/25-43.6
Handhabung Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Zum Löschen Sand verwenden - kein Wasser verwenden.
Lagerung Behälter trocken und dicht geschlossen halten, unter Feuchtigkeitsausschluß
MAK Maximale Arbeitsplatzkonzentration ml/m3
LD50 (Ratte, oral) -- mg/kg
LD50 (Kaninchen, oral) -- mg/kg
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand fest
Farbe weiß (rein), hellgrau (techn.)
Dichte 0.917 g/cm3 (20 °C)
Molmasse 37.95 g/mol
Schmelzpunkt 125 °C (Zersetzung)
Siedepunkt -
Dampfdruck -- hPa
Löslichkeit Reagiert mit Wasser
Gut löslich in Alkohol, Chloroform, Benzol, Petrolether, Diethylether
Schlecht löslich in --
Unlöslich in --
Thermodynamik
Kristallstruktur --
ΔfH0g in kJ/mol
ΔfH0l in kJ/mol
ΔfH0s in kJ/mol
S0g, 1 bar in J/(mol · K)
S0l, 1 bar in J/(mol · K)
S0s in J/(mol · K)
Analytik
Klassische Verfahren --
SI-Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht anders vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.

Lithiumaluminiumhydrid ist ein anorganisches Reduktionsmittel der Summenformel LiAlH4.

Synthese

Man löst in wasserfreiem Diethylether 4mol Lithiumhydrid und 1mol Aluminiumchlorid, filtriert das ausgefallene Lithiumchlorid ab. Durch abdampfen des Ethers bleibt pulverförmiges Lithiumaluminiumhydrid zurück. Reaktionsgleichung:

4 LiH + AlCl3 → LiAlH4 + 3 LiCl

In der Technik wird es durch umsetzen von Natriumaluminiumhydrid mit Lithiumchlorid hergestellt.

NaAlH4 + LiCl → LiAlH4 + NaCl

Reaktionsverhalten

Lithiumaluminiumhydrid ist ein starkes Reduktionsmittel und reduziert selektiv fast alle Kohlenstoffheteroatomdoppelbindungen wie z.B. C=O, C=N usw., es schont dagegen C-C-Doppelbindungen. Es reduziert Nitroverbindungen zu primären Aminen, Carbonylverbindungen zu Alkohlen, Carbonsäuren, Ester, Säurechloride und Säureanhydride zu primärenen Alkohlen. Mit Wasser reagiert es heftig und stark exotherm unter Bildung von Lithiumhydroxid, Aluminiumhydroxid und Wasserstoff (LiAlH4 + 4 H2O → LiOH + Al(OH)3 + 4 H2)

Verwendung

Lithiumaluminiumhydrid wird in der organischen Chemie als Reduktionsmittel verwendet.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^