WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Liste der belgischen Regenten



Die belgischen Könige in zeitlicher Reihenfolge:

Leopold I (1831-1865)
Leopold II (1865-1909)
Albert I (1909-1934)
Leopold III (1934-1951)
Charles-Theodore Prinzregent (1944-1950)
Baudouin I (1951-1993)
Albert II (1993- )

Table of contents
1 Genealogie
2 Besonderheiten der belgischen Monarchie
3 Weitere Mitglieder der belgischen königlichen Familie

Genealogie

Genealogie der Belgischen Dynastie
Leopold I
König der Belgier
(1831-1865)
Sohn
Leopold II
König der Belgier
(1865-1909)
Bruder Philippe
Prinz von Belgien
Sohn
Albert I
König der Belgier
(1909-1934)
Sohn
Leopold III
König der Belgier
(1934-1951)
Bruder Charles-Theodore
Prinz von Belgien
Regent des Königreichs
(1944-1950)
Sohn
Albert II
König der Belgier
(1993-)
Bruder Baudouin I
König der Belgier
(1951-1993)
Sohn
Philippe
Prinz von Belgien
(Thronfolger)

Besonderheiten der belgischen Monarchie

König der Belgier

Es ist wichtig anzumerken, dass keiner dieser Regenten "König von Belgien" genannt wurde, sondern ihr Titel lautet "König der Belgier". Dies verdeutlicht, dass es sich um eine mit dem Volk, und nicht mit Territorium oder Staat, verbundene
Monarchie handelt, formal um eine konstitutionelle Erbmonarchie. Auch König Louis-Philippe wurde 1830 zum "König der Franzosen" erklärt, und nicht wie traditionell üblich zum "König von Frankreich", genau wie die griechische Monarchen den Titel "König der Hellenen" trugen.

Eid auf die Verfassung

Belgien ist die einzige europäische Monarchie, in der "Der König ist tot, es lebe der König!" nicht zutrifft. Gemäß der belgischen Verfassung kann ein König erst dann den Thron besteigen, wenn er den Eid auf die Verfassung abgelegt hat. Der gegenwärtige König z.B. bestieg den Thron nicht am Todestag seines Bruder, dem 31. Juli 1993, sondern erst am 9. August 1993. In allen anderen heutigen Monarchien werden die Regenten unmittelbar mit dem Tod ihres Vorgängers inthroniert.

drei Landessprachen

Belgien hat drei offizielle Landessprachen, von denen flämisch (holländisch) und wallonisch (französisch) die bedeutendsten sind. Deshalb sind viele König und Angehörige der königlichen Familie unter zwei Namen bekannt, einem flämischen und einem wallonischen. Der gegenwärtige Thronfolger z.B. wird auf wallonisch Philippe und auf flämisch Filip genannt, der 5. König hieß Baudouin auf wallonisch und Boudewijn auf flämisch.

In der dritten offiziellen belgischen Sprache, dem Deutschen, werden normalerweise die französischen Namen verwendet.

Offizieller Name

Die belgischen Könige führen immer eine Ziffer hinter ihrem Namen, auch wenn keine Verwechslungsgefahr besteht. So würde König Baudouin offiziell König Baudouin I. genannt, obwohl es (noch) keinen König Baudouin II. gibt oder gegeben hat.

Weitere Mitglieder der belgischen königlichen Familie




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^