WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Limes (Mathematik)



In der Mathematik bezeichnet der Limes oder Grenzwert eine Größe, die durch eine spezielle Vorschrift, die Grenzwertbildung, definiert ist. Diese Vorschrift kann unterschiedlich formuliert sein; oft handelt es sich um eine Folge von Schritten, die Approximationen des Grenzwertes darstellen. Dabei kann es vorkommen, dass keiner dieser Approximationsschritte den Grenzwert selber erreicht. Stattdessen nähern sich die Einzelwerte immer mehr an den Grenzwert an.

Die Notation für den Grenzwert einer Funktion f(x), wenn x gegen den Wert a strebt, lautet folgendermaßen:

Hier kommt die Variable x mit ihrem Wert beliebig nah an a heran, muss diesen Wert aber nicht erreichen (z.B. dann nicht, wenn f für a nicht definiert ist). Die Limesbildung ist wesentlich für die Infinitesimalrechnung.

Table of contents
1 Beispiel
2 Limes einer Folge
3 Verallgemeinerung

Beispiel

Wenn man bei der Funktion y = f(x) = 1/x den x-Wert immer größer werden lässt, dann strebt y immer weiter gegen Null.

Die beiden folgenden Beispiele unterscheiden, ob der Grenzwert von oben oder von unten gebildet wird:

Limes einer Folge

Erläuterung

Eine reelle Zahl a ist der Limes einer
Folge (an) reeller Zahlen, falls der Abstand zwischen "schließlich allen" Folgegliedern und a beliebig klein wird.

für alle n>N gilt, dann heißt die Folge (an) konvergent und zwar gegen den Grenzwert a. Kurz:

Man beachte, dass der Index N von abhängen darf. Um also z. B. zu beweisen, dass die Folge (1/n) gegen 0 konvergiert, wählt man zu vorgegebenem als N z. B. die kleinste natürliche Zahl, die größer als 1/ ist. Daher gilt für alle n>N:

Die erste Ungleichung folgt dabei aus n>N (bei Kehrwertbildung dreht sich in Ungleichungen das Relationszeichen um), die zweite aus .

Beispiele

Verallgemeinerung

Der Abstand zwischen den Folgengliedern und dem Grenzwert wurde als Betrag der Differenz angegeben. Sind die Folgenglieder keine reelle Zahlen, sondern z.B. Punkte in einem dreidimensionalen Raum, so wird der Betrag der Differenz durch eine Norm der Differenz oder noch allgemeiner durch eine Metrik ersetzt. Der Rest der Definition überträgt sich reibungslos. Siehe Konvergenz.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^