WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Liebesbrief



Ein Liebesbrief ist ein schriftliches Dokument, das an eine Person gerichtet wird, um Liebe oder Zuneigung zu dieser auszudrücken.

Dabei drückt der Liebesbrief viel mehr aus als eine profane Mitteilung. In ihm drückt sich der Schmerz des Nicht-Zusammen-Seins, des Nicht-Zusammen-Sein-Könnens oder auch die Unfähigkeit anders die Liebe zu artikulieren aus. Viel schlimmer noch ist der Versuch, seine Liebe zu gestehen, aber dabei gefangen zu sein in der Furcht mit jeder Formulierung dieses Bestreben zunichte zu machen.

Unter Umständen ist der Liebesbrief aufgrund des starken emotionalen Inhalts als Beispiel für die Kunst an sich zu sehen. Menschen aus allen Schichten versuchen in Liebesbriefen ihre Gefühle auszudrücken und erreichen dadurch teilweise einen häufig ungeahnten Zugang zum Sinn der Kunst. In der Literatur tauchen Liebesbriefe schon bei Ovid auf. Größere Verbreitung bekamen sie aber erst mit der Romantik, wozu die Beschleunigung der Post, die größere Verbreitung der Alphabetisierung und vor allem das Aufkommen der Romane beigetragen haben.

Trotz ihrer wichtigen kulturellen Bedeutung sind Liebesbriefe in der Regel an nur eine Person gerichtet und häufig auch nur für diese verständlich. Sie werden höchstens durch Indiskretion (oder durch Veröffentlichung bei prominenten Persönlichkeiten, die in der Regel der Veröffentlichung eingestimmt haben oder schon verstorben sind) mehreren Personen bekannt. Es gibt allerdings auch Liebesbriefe, die von Ghostwritern geschrieben werden und in gewisser Weise einen subtilen Betrug darstellen, da sie Fähigkeiten nur vorspiegeln (literarisches Beispiel dafür ist z.B. Cyrano de Bergerac).

Moderne Formen der Liebesbriefe sind SMS, Chats und E-Mails, bei denen auch über im WWW frei verfügliche Vorlagen eingesetzt werden. Auch Liebesbriefagenturen und digitale Liebesbriefgeneratoren bieten ihre Dienste an, um für Fremde Liebesprosa zu formulieren. All diese Mittel führen zu einem Boom an Liebesbriefen, die Entwicklung von Fremdformulierungen gefährdet dabei aber den individuellen ehrlichen Zugang zu diesem Medium.

Beispiel

Paul Celan schrieb beispielsweise am 9.2.1970 an seine Geliebte Ilana Schmueli:

Dein Brief, die Nachricht von Deiner Zerrissenheit - was kann ich sagen? Ich möchte Dir jeden Schmerz nehmen, auch jeden körperlichen Schmerz.

Meine Hände gehn über Dich - zu Dir.

(aus: Paul Celan - Ilana Schmueli, Briefwechsel, Suhrkamp, Frankfurt am Main 2004)



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^