WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Lemberg



Dieser Artikel handelt von der Stadt Lemberg in der Ukraine. Andere Bedeutungen siehe Lemberg (Begriffsklärung).

Lemberg (ukrainisch Львів (Transkription: Lwiw oder Lviv), polnisch Lwów, russisch Львов (Lvov), litauisch Lvovas, neulateinisch Leopolis, deutsch Lemberg) ist eine Stadt in der westlichen Ukraine (Galizien, Lwiwska Oblast) mit 730.000 Einwohnern. Sie liegt am Fluss Poltwa, etwa 80 km von der Grenze zu Polen entfernt. Es ist die wichtigste Stadt der ukrainischsprachigen Westukraine. Manche Westukrainer, die sich gegenüber der weitgehend russischsprachigen Bevölkerung in der Ostukraine als die eigentlichen Ukrainer sehen, bezeichnen es sogar als die "heimliche Hauptstadt der Ukraine".

Lwiw/Lemberg ist seit langer Zeit vom Zusammenleben mehrerer Völker geprägt. Bis ins 20. Jahrhundert gab es neben Polen einen großen Anteil an jüdischer, ukrainischer, deutscher und sogar armenischer Bevölkerung, heute leben in Lwiw neben (fast ausschließlich) Ukrainern auch Russen, Weißrussen und Polen.

Table of contents
1 Geschichte
2 Persönlichkeiten
3 Weblinks

Geschichte

1250 errichtete der altrussische Fürst Danilo Romanovič an der Stelle des heutigen Lviv eine Burg für seinen Sohn Lev. Von diesem Lev (ukainisch.: Löwe) hat die Stadt ihren Namen. Auch im Wappen und in zahlreichen Steinskulpturen der Stadt taucht der Löwe immer wieder auf. Nach der Zerstörung des Kiever Reiches durch die Mongolen fielen seine westlichen Gebiete, darunter Lviv, an Polen. 1356 erhielt die Stadt Stadt vom polnischen König Kasimir III. (Polen) die Stadtrechte. In der frühen Neuzeit entwickelte sich der Ort bald zu einem wichtigen Handelsplatz. 1772 fiel die Stadt mit der polnischen Teilung an das Habsburgerreich. Lemberg war Hauptstadt des Königreichs Galizien und Lodomerien und viertgrößte Stadt im Habsburgerreich. Die 1784 von Joseph II gegründete Universität ist die älteste in der Ukraine.

Nach dem 1. Weltkrieg kam Lemberg nach teilweise heftigen Kämpfen zwischen den Polen und den Ukrainern an Polen zurück; in den Jahren 1939 bis 1941 wurde es in die Sowjetukraine eingegliedert, 1941 wurde es Teil des Generalgouvernements und kam 1945 unter sowjetische Herrschaft. Die meisten in der Stadt und ihrer Umgebung ansässigen Polen wurden vertrieben und liessen sich in Niederschlesien nieder. Seit 1991 ist es Teil der unabhängigen Ukraine, doch gehen immer wieder autonomistische Bestrebungen von der Region Galizien aus, nicht zuletzt, weil man sich an Lemberg als Hauptstadt eines eigenen Königreiches erinnert.

Persönlichkeiten

Władysław Anders
gen.Tadeusz Bór-Komorowski
Stefan Banach
Wojciech Bogusławski
Stefan Bryła
Adam Hanuszkiewicz
Wojciech Kilar
Maria Konopnicka
Jacek Kuron
Stanisław Lem
Stanislaw Jerzy Lec
Alfred James Lotka
Ignacy Łukasiewicz
Ruslana Lyshytschko
Ignacy Mościcki
Leopold von Sacher-Masoch
Stanisław Ulam
Vasyl Ivanchuk

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^