WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Leichtathletik



Leichtathletik ist die Sammelbezeichnung für verschiedene Lauf-, Sprung- und Wurf-Disziplinen. Die Leichtathletik bildet neben dem Schwimmen die Kern-Sportart der Olympischen Sommerspiele. Abzugrenzen ist die Leichtathletik von der Schwerathletik, die Sportarten wie Ringen und Gewichtheben umfasst, sowie dem Rasenkraftsport, bei dem das Stossen und Schleudern von sehr unterschiedlichen schweren Gewichten im Mittelpunkt steht. Der Hammerwurf ist auch hier eine Disziplin.

Table of contents
1 Olympische Disziplinen
2 Nicht-Olympische Wettbewerbe
3 Training
4 Wettkampfstätte
5 Geschichte
6 Weltmeisterschaften
7 Weltrekorde
8 Bekannte Leichtathleten
9 Organisation
10 Weblink

Olympische Disziplinen

Momentan werden bei olympischen Sommerspielen folgende Disziplinen der Leichtathletik ausgetragen:

Nicht-Olympische Wettbewerbe

In diesen Wettbewerben wird auch eine deutsche Bestenliste geführt. Daneben sind bei Cross- bzw. Straßenläufen Wettbewerbe über beliebige Distanzen möglich.

Im Schüler-Bereich werden Wettbewerbe z.T. über abweichende Distanzen ausgetragen (z. B. 50-m- und 75-m-Sprint, 60- und 80-m-Hürdenlauf)

Im angelsächsischen Raum werden darüberhinaus Wettbewerbe über Yard- und Meilen-Distanzen ausgetragen.

Formen der Leichtathletik für den Breitensport sind das Joggen und das Walking

Training

Das Leichtathletik-Training ist sehr vielseitig und kann den individuellen Stärken des einzelnen Athleten angepasst werden. Begonnen wird meist mit dem Mehrkampf, also mit dem Training vieler Disziplinen. Bilden sich dann im Jugendalter eindeutige Stärken aus, so wird mehr und mehr Disziplinen-spezifisch trainiert, ansonsten kann die "Königsdisziplin", der Zehnkampf die erste Wahl sein. Zum Training gehören Elemente wie Laufschulung, Koordination, allgemeine Kräftigung, Technikschulung, Ausdauertraining, Sprints und Sprungläufe sowie spezifisches Krafttraining. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Technik sind für alle Disziplinen wichtig, jedoch in unterschiedlichen Anteilen.

Wettkampfstätte

Üblicherweise werden die leichtathletischen Entscheidungen in einem Stadion bzw. einer Halle ausgetragen. Im Stadion finden die Laufwettbewerbe auf einer 400-m-Bahn statt. Die Sprung- und Wurfwettbewerbe werden auf dem Feld, welches von der Laufbahn begrenzt wird, statt. Einzelne Disziplinen finden regelmäßig außerhalb des Stadions statt. Es handelt sich hierbei ausschließlich um lange Laufdistanzen, etwa beim Marathon und Gehen.
Die Rundbahn einer Leichtathletikhalle ist 200 m lang. Sie besitzt in der Regel vier Bahnen, in einigen Hallen (z.B. Leipzig, Birmingham, Budapest) sogar sechs. Dort werden alle Laufentscheidungen ab 200 m ausgetragen. Die 60-m-Läufe und Technischen Disziplinen (Weit-, Hochsprung, Kugel etc.) werden in der Regel auf dem Feld, welches durch die Rundbahn begrenzt wird ausgetragen.
In Deutschland werden die wichtigsten Leichtathletikstadien auch für Fußballspiele genutzt, so etwa in den Olympiastadien von Berlin und München. Die Tendenz geht momentan allerdings eher zu einer Spezialisierung der Wettkampfstätten.

Geschichte

Einige Disziplinen der Leichtathletik wurden schon bei den Olympischen Spielen der Antike ausgeübt. Seit Beginn der Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 in Athen stehen die Leichathletik im Zentrum der Wettkämpfe.
Der Leichtathletik-Weltverband IAAF wurde 1912 gegründet, der Deutsche Leichtathletik-Verband DLV entstand 1949. Der Sport ist weltweit populär, die IAAF hat derzeit 210 Mitglieder.
Traditionell dominieren auf den Sprintstrecken US-amerikanische Sportler, die Mittel- und Langstrecken werden von afrikanischen Läufern dominiert. Bei den Wurf- und Sprungdisziplinen sind die Siegerlisten weniger homogen.
Die insgesamt erfolgreichsten Nationen bei internationalen Wettkämpfen sind die USA, Russland (bzw. UdSSR) und Deutschland (bzw. DDR).

Weltmeisterschaften

Seit 1983 finden Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt:

Weltrekorde

Bekannte Leichtathleten

Siehe: Liste der Leichtathleten

Organisation

Organisiert sind die leichtathletik treibenden Vereine in Deutschland im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV); in Österreich der Österreichische Leichtathletik-Verband. Internationaler Dachverband ist die International Association of Athletics Federations (IAAF).

Weblink




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^