WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Kohlröschen



Kohlröschen
Widder-Kohlröschen (N. widderi)
'''Systematik '''
''Klasse '' Einkeimblättrige (Liliopsida)
''Unterklasse '' Lilienähnliche (Liliidae)
''berordnung '' Lilianae
''Ordnung '' Orchideenartige (Orchidales)
''Familie '' Orchideen (Orchidaceae)
''Gattung '' Kohlröschen (Nigritella)
Die Kohlröschen (auch Männertreu) bilden die Gattung Nigritella in der Familie der Orchideen (Orchidaceae). Die Gattung umfasst ca. 20 Arten, von denen viele erst seit den 1980-er Jahren entdeckt wurden.
Da Hybriden mit den Arten der Gattung Händelwurz (Gymnadenia) relativ häufig sind und in Skandinavien sogar eine selbständige Art, Gymnadenia runei, aus einer solchen Hybridisierung entstanden ist, werden die Kohlröschen neuerdings auch in die Gattung Händelwurz eingegliedert.

Table of contents
1 Beschreibung
2 Verbreitung
3 Fortpflanzung
4 Sonstiges
5 Arten (Auswahl)

Beschreibung

Die Pflanzen können bis 25 cm hoch werden. Die Blütenfarbe variieren hierbei von rot, purpur bis schwarz. Die Blüten verströmen einen intensiven Duft nach Vanille (eng. Vanilla Orchid).

Verbreitung

Die meist von Juli und August blühende Orchidee wächst in Europa auf alpinen Magerrasen auf basenreichen (kalkliebend) Böden oberhalb 1500 m. Die Pflanze reagiert empfindlich auf Düngung und intensive Beweidung, dadurch sind Kohlröschen sehr selten.

Fortpflanzung

Die meisten der zuletzt entdeckten Arten sind polyploid, sie haben also 60, 80 oder 100 Chromosomen anstelle der ursprünglichen 40. Diese polyploiden Arten pflanzen sich alle apomiktisch fort, d.h. sie haben die Fähigkeit zur normalen geschlechtlichen Fortpflanzung verloren und bilden ihre Samen auf ungeschlechtliche Weise aus Zellen des Nucellus.

Sonstiges

Köhlröschen sind geschützt. Die Pflanzen werden normalerweise nicht vom Weidevieh gefressen. Passiert dies doch, färbt sich die Milch blau und duftet nach Vanille.

Arten (Auswahl)




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^