WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Kiew



Kiew (ukr.: Київ/Kyjiv, russ.: Киев/Kiev) ist die Hauptstadt und größte Stadt der Ukraine, sowie Hauptstadt des Oblast Kiew. Sie liegt am bis hierhin für kleinere Seeschiffe befahrbaren Dnjepr (ukrainisch: Dnipro) und hat circa 2,6 Millionen Einwohner. Die Universität wurde 1834 gegründet. Außerdem gibt es 17 Hochschulen, 25 Museen, ein Planetarium, Theater, botanische und zoologische Gärten.

Table of contents
1 Geschichte
2 Wirtschaft
3 Sehenswürdigkeiten
4 Verkehr
5 Religion
6 Sport
7 Weblinks

Geschichte

Im Gotenreich wurde das spätere Kiew Danapirstadir (=Dnjeprstadt) genannt (vergleiche Jordanes). Als Slawen die Gegend übernahmen, wurde die Stadt Kiew, auf einem Hochplateau des Dnjepr gelegen, im 8. Jahrhundert nach ihrem Fürsten Kij in "Kiew" (ukrainisch: Kyjiv) umbenannt. 880 wurde die Stadt fürstliche Residenz der Rus. 988 wurde Kiew von dem zum Christentum übergetretenen Großfürsten Wladimir I ausgebaut und zum Zentrum der Kiewer Rus (siehe Geschichte der Ukraine, Geschichte Russlands). 1240 wurde Kiew von Mongolen zerstört und 1569 zu einer polnisch-litauischen Provinzhauptstadt (siehe Geschichte Litauens, Geschichte Polens). Nach der Bildung eines unabhängigen ukrainischen Kosakenstaates wurde Kiew 1667 dessen Hauptstadt, nach der Einverleibung durch Russland 1793 Hauptstadt eines russischen Gouvernements. Ab 1920 war Kiew sowjetisch. 1943 fand während der deutschen Besatzung in Babi Jar bei Kiew ein Massaker an mehr als 33.000 Juden statt.

1934 wurde die Stadt an Stelle von Charkiw Hauptstadt der zur Sowjetunion gehörenden Ukraine. Seit 1991 ist Kiew Hauptstadt der unabhängigen Ukraine.

Wirtschaft

Ministerien und Verwaltung, Stahlindustrie, Maschinenbau, Chemieindustrie

Sehenswürdigkeiten

Verkehr

Kiew ist Anziehungspunkt für den Tourismus, wirtschaftliches Zentrum und neben Lwiw kultureller Mittelpunkt des Landes. Kiew ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Osteuropas als Schnittpunkt der Verkehrswege Istanbul/Athen-Sofia-Kiew-Minsk/Moskau und Westeuropa-Kaukasus. Außerdem hat Kiew einen Hafen am Dnjepr.

Eisenbahn

Zahlreiche internationale Eisenbahnverbindungen führen nach Kiew, unter anderem aus Russland, Polen und Deutschland (Berlin).

Flugzeug

In Kiew gibt es zwei Flughäfen, Kiev-Žuliany und Kiev-Boryspil. Der Größere von beiden liegt außerhalb der Stadtgrenze im Ort Boryspil, circa 15 km östlich der Stadtgrenze. Kiev-Žuliany liegt im Stadtgebiet, bietet aber deutlich weniger Flugverbindungen.

Stadtverkehr

Dem innerstädtischen Verkehr dienen die günstigen U-Bahnen, Trolleybusse, Busse, Straßenbahnen und Kleinbus-Sammeltaxen (Marschrutki).

Religion

Kiew ist Sitz eines ukrainisch-orthodoxen Patriarchen und eines russisch-orthodoxen Metropoliten. Die Sophienkirche ist die älteste russische Kirche.

Sport

Der bekannteste Sportverein der Stadt und der Ukraine ist der FC Dynamo Kiew.

Siehe auch: Liste deutscher Bezeichnungen ukrainischer Orte

Weblinks


Oblaste der Ukraine
Charkiw | Cherson | Chmelnyzkyj | Czernowitz | Dnipropetrowsk | Donezk | Iwano-Frankiwsk | Stadt Kiew | Kiew | Kirowohrad | Krim | Lemberg | Luhansk | Mykolajiw | Odessa | Poltawa | Riwne | Saporischja | Schytomyr | Sewastopol | Sumy | Ternopil | Transkarpatien | Tscherkasy | Tschernihiw | Wolhynien | Wynnyzja




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^