WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Kieselalgen



Kieselalgen
Systematik
''Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
Reich: Protisten (Protista)
Unterreich: Stramenopile (Stramenopila)
Abteilung: Kieselalgen (Bacillariophyta)
Klassen
  • Coscinodiscophyceae
  • Fragilariophyceae
  • Bacillariophyceae

Die Kieselalgen (Bacillariophyta) bilden eine Abteilung von Protisten (Protista) und werden in die Gruppe der Stramenopilen (Stramenopila) eingeteilt. Sie sind stets unbegeißelt und einzellig. Der Name Kieselalge kommt von der Schale aus Kieselsäure (Siliziumdioxid), der die Zelle umgibt. Sterben die Zellen sinken sie auf den Grund des Gewässers ab und bilden eine Ablagerung. In der Kreidezeit sind so zahlreiche Fossilien entstanden.

Es werden aufgrund der Schalengeometrie zwei Typen von Kieselalgen unterschieden: zentrische Kieselalgen besitzen runde Schalen, während pennate Kieselalgen stab- oder schiffchenförmige, mitunter auch bogen- oder S-förmig gekrümmte Gehäuse besitzen.

Die Kieselalgen sind Hauptbestandteil des Meeresphytoplanktons und spielen eine wesentliche Rolle als Primärproduzenten in der Nahrungskette.

Systematik

Man unterscheidet heute rund 6000 Arten in drei Klassen:

Abteilung Kieselalgen (Bacillariophyta)




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^