WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Kaunas



Kaunas (dt. früher auch Kauen, poln. Kowno) ist die zweitgrößte Stadt Litauens mit etwa 373.700 (2003) Einwohnern. Kaunas liegt am Zusammenfluss von Memel (litausch Nemunas) und Neris im Südosten des Landes.

Table of contents
1 kulturelle Bedeutung
2 Geschichte
3 Verkehr
4 Sehenswürdigkeiten

kulturelle Bedeutung

Zwischen den Weltkriegen war Kaunas die provisorische Hauptstadt Litauens. Auch kulturell hat Kaunas bis heute annähernd die gleiche Bedeutung für Litauen wie Vilnius.

Geschichte

Mittelalter

Erstmals wurde
1361 eine Burg an der Mündung des Neris in die Memel erwähnt. Diese Burg wurde wiederholt von Rittern des Deutschen Ordens zerstört. 1408 erhielt die Siedlung bei der Burg Magdeburger Stadtrechte. Nach 1410 wuchs die Bedeutung der Stadt als Handelszentrum, was sich auch in der Eröffnung eines Hansekontors 1440 äußerte.

Neuzeit

1732 zerstörte ein Brand die Stadt, ws sie weit zurückwarf. 1831 wurde Kaunas russische Gouvernementshauptstadt. Nach der Wiedererlangung der litauischen Unabhängigkeit eroberten polnische Truppen die Hauptstadt Vilnius. Daher wurde Kaunas 1920 provisorische litauische Hauptstadt. Neue Stadtviertel wurden angelegt und eine Universität eröffnet. 1940 eroberten sowjetische Truppen Kaunas, von 1941-1944 befand sich die Wehrmacht in der Stadt. In dieser Zeit wurde die jüdische Bevölkerung in ein Ghetto gesperrt und fast vollständig in einem eigenen Vernichtungslager ermordet. Von 1944 bis zur erneuten Wiedererlangung der litauischen Unabhängigkeit gehörte Kaunas zur Litauischen Sowjetrepublik, deren Hauptstadt erneut Vilnius wurde.

Verkehr

Straße

Ein wirtschaftlicher Standortvorteil der Stadt ist die Lage an der Hauptverkehrsachse
Warschau - Riga - Tallinn (sog. Via Baltica). Kaunas liegt insofern verkehrsgünstiger als die litauische Hauptstadt Vilnius, welche sich sehr nahe der EU-Außengrenze zu Weißrussland und damit verkehrstechnisch in einer Art "totem Winkel" befindet.

Eisenbahn

Es bestehen Verbindungen nach Vilnius, Siauliai, Kaliningrad und Warschau.

Fernbusse

Fernbusse fahren in sehr viele litauische Kleinstädte, in sämtliche Nachbarländer und viele größere Städte in anderen Ländern der
Europäischen Union.

ÖPNV

Kaunas besitzt ein Omnibus- und ein Trolleybusnetz.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist die Altstadt Senamiestis mit vielfältiger Gastronomie und vielen gut erhaltenen Bauwerken, insbes. das Rathaus (in der Umgangssprache "Schwan" genannt, wegen seiner hohen, weissen Gestalt) . Hinzu kommen viele Parks und Museen. Bei Kaunas befindet sich ein großer Stausee namens Kaunasser Meer (Kauno juros).




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^