WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Katharina von Valois



Katharina von Valois (* 1401, † 1438), auch Katharina von Frankreich genannt, war die Mutter Heinrichs VI von England und gilt als Stammmutter der englischen Tudor-Dynastie.

Ihr Vater war König Karl VI. von Frankreich (1380-1422), ihre Mutter Königin Isabeau de Baviere. König Karl VII (* 1403, 1422-1461) war ihr Bruder.

Leben

Katharina wurde 1420 mit König Heinrich V. von England verheiratet. Sie gebar 1421 den späteren englischen König Heinrich VI. Die politischen Ereignisse der Jahre 1420/1421 führten dazu, dass der Dauphin (spätere Karl VII.) von seinen Eltern entmachtet bzw. enterbt wurde und Heinrich V. als Nachfolger von Karl VI. anerkannt werden musste. Heinrich V. heiratete deswegen Katharina, um seinen Anspruch auf den französischen Thron zu festigen. Da er schon am 31. August 1422 starb, einige Woche vor Karl VI., ging der Anspruch auf die französische Thronfolge auf das einjährige Kind Heinrich VI. über. Die Regierung anstelle des Kindes ging de jure auf seine Mutter Katharina über.

Praktisch wurde die Regierung von den Brüdern des verstorbenen englischen Königs Heinrich V. geführt. In England regierte Humphrey Herzog von Gloucester und in den besetzten Gebieten Frankreichs regierte John Herzog von Bedford. Der Herzog von Bedford wurde ca. 1435 infolge der nationalen Bewegung der Jeanne d'Arc aus Frankreich vertrieben.

Katharina lebte in dieser Zeit mehr oder weniger in einem goldenen Käfig (wahrscheinlich in Wales). Ihr "Kerkermeister" war der walisische Ritter Owen Tudor. Mit der Zeit wurden Katharina und Owen ein Liebespaar. Aus dieser Beziehung entstammen mindestens zwei historisch nachweisbare Kinder. Diese Kinder galten als nicht standesgemäß, aber der eine Sohn Edmund Tudor (Graf von Richmond) konnte sich in der Lancaster-Partei als Bruder des Königs Heinrich VI. durchsetzen. Er heiratete Margarethe Beaufort aus dem Hause Sommerset, einer Nebenlinie der Lancaster. Edmund Tudor fiel 1457 in einer Schlacht in den Rosenkriegen. Aus der Ehe zwischen Edmund und Margarethe entstammt der 1457 geborene Heinrich Tudor, der als Lancaster-Erbe 1485 in der Schlacht bei Bosworth Richard III. von der Yorkpartei besiegte und als König Heinrich VII. die Rosenkriege beendete. Er heiratete die York-Erbin Elisabeth, Tochter von Edward IV. Beider Sohn ist der spätere König Heinrich VIII.

Katharina von Valois ist somit die Stammmutter der englischen Dynastie Tudor. Ihre Liebesbeziehung zu Owen Tudor galt zu ihrer Zeit als Skandal.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^