WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Katastrophenfilm



Ein Katastrophenfilm (auch Desasterfilm genannt) ist ein Spielfilm, in dem es um ein bevorstehendes, allumfassendes Unglück, meist um eine Naturkatastrophe (Erdbeben, Flut, Vulkanausbruch, Meteoriten, Stürme etc.) oder eine Katastrophe, die im Zusammenhang mit technischem Fortschritt (Flugzeuge, Hochhäuser, Schiffahrt etc.) steht, geht. Stilbildendes Element ist ein einzelner, meist einfacher Mensch der angesichts der drohenden Katastrophe über sich hinauswächst und unter persönlichen Verlusten wesentlich zur Überwindung der Krise beiträgt. Seinen Höhepunkt hatte das Genre in den 1970er Jahren. Hier entstanden zahlreiche, technisch aufwendige und zum Teil äußerst fortschrittlichen Produktionen (z. B. Einführung des (allerdings gescheiterten) Sensurround-Tonverfahrens durch Earthquake 1974). Typisch für die damaligen Produktionen war ein großes Aufgebot an bekannten Filmschauspielern (Charlton Heston, Steve McQueen, George Kennedy, Ava Gardner). In den 1990er Jahren erlebte das Genre eine Renaissance, allerdings kam es häufiger zu einer Genrevermischung, z. B. bei Titanic, das gleichzeitig ein Drama war.

Ausgewählte Katastrophenfilme:




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^