WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Kangly



Der Volksstamm der Kangly (türkisch: Kanglı) gehörte einst zu den Stämmen der Kimeken. Sie siedelten nördlich des Aralsees und waren die westlichen Nachbarn der Naimanen.

Die Kangly (eine andere Schreibung gibt auch Kangli vor) wurden verschiedentlich den Kyptschaken zugerechnet. Dieses ist aber falsch, da sie politisch immer als unabhängig anzusehen und nur formal der Oberherrschaft der Kyptschaken unterstellt waren. Richtig ist aber, daß die Kyptschaken ihre engeren Verwandten waren.

Ab dem 10. Jahrhundert hatten die Kangly einen bedeutenden Einfluß auf die Bildung des Choresmier-Staates, als sie die Oberherrschaft der Seldschuken anerkennen mußten.

Die Kangly wurden 1219 von den Turko-Mongolen des Dschingis Khan unterworfen und wurden 1227 Teil der Kyptschak-Horde. Sie fielen an die Orda-Horde.

Durch Vermischung der Kangly mit den Turko-Mongolen wurde dieses Volk Teil der heutigen Kasachen und Usbeken.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^