WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Insekten



Insekten

Hummel
Systematik
Stammgruppe: Urmünder (Protostomia)
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Tracheentiere (Tracheata)
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklassen

Die Insekten (Insecta) (lateinisch: insecare einschneiden), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) und zugleich die artenreichste Gruppe der Tiere überhaupt. Früher wurde auch der wissenschaftliche Name Hexapoda (griech. Sechsfüßer) verwendet, der heute für eine übergeordnete Gruppe reserviert ist (siehe dazu die Anmerkung im Systematik-Abschnitt weiter unten).

Allen Insekten gemeinsam ist die meist deutlich sichtbare Gliederung des Leibes in Kopf (Caput), Brust (Thorax) und Hinterleib (Abdomen), der feste Chitinpanzer, das Vorhandensein von sechs Beinen (die auch zu "Flossen" oder "Armen" umgebildet sein können), ein komplizierter Apparat von Mundwerkzeugen (Mandibeln) und Atemtracheen.

Die meisten Insekten sind flugfähig, aber bei weitem nicht alle.

Anhand ihrer Entwicklung werden sie in holometabole und hemimetabole Insekten unterteilt. Holometabole Insekten durchlaufen eine Metamorphose, ausgehend vom Ei über die Larve zur Puppe und dann zum erwachsenen Tier (Imago). Die Larve hat oft nicht die geringste physische Ähnlichkeit mit der Imago. Beispiele sind Ameisen, Schmetterlinge, Käfer, Fliegen und andere. Hemimetabole Insekten haben kein Puppenstadium, die Larve ähnelt in Grundzügen dem erwachsenen Tier. Beispiele hierfür sind Silberfischchen, Heuschrecken, Libellen, Eintagsfliegen und andere. Es gibt Insekten in allen Lebensräumen der Erde mit Ausnahme der Arktis, der Antarktis und des offenen Meeres.

Eine Reihe von Insekten ist als Schädling (Ungeziefer) an Nutzpflanzen, Holzkonstruktionen und -produkten (Holzschutz) und Nahrungsvorräten bekannt, andere leben als Parasiten am Menschen und seinen Haustieren.

Als Nutztiere hält der Mensch vor allem die Honigbiene, die Raupe des Seidenspinners sowie in vielen Ländern Heuschrecken und Grillen als Nahrungsmittel. Der Verzehr von Insekten wird als Entomophagie bezeichnet.

Einige Insekten werden auch als Haustiere in Terrarien gehalten. Besonders zu nennen sind dabei die Ameisen, die in Formicarien gehalten werden. Sie gehören zu den Hautflüglern und sind somit enge Verwandte der Bienen, Wespen und Hornissen.

Die artenreichste Untergruppe der Insekten sind die Käfer.

Die Wissenschaft von den Insekten ist die Entomologie

Table of contents
1 Systematik
2 Das Phylogenetische System der Insekten
3 Literatur
4 Weblinks

Systematik

Drei Gruppen, die traditionell zu den Insekten gezählt wurden, die Springschwänze (Collembola), Doppelschwänze (Diplura) und Beintastler (Protura) gelten heute nicht mehr als eigentliche Insekten. Sie werden zusammen mit diesen hier innerhalb der übergeordneten Gruppe der Sechsfüßer (Hexapoda) geführt.

Das Phylogenetische System der Insekten

Wie bei allen anderen Tiergruppen wird natürlich auch bei den Insekten versucht, anhand von morphologischen und genetischen Daten die genauen Verwandtschaftsverhältnisse zu klären. Aus diesen Bemühungen resultiert ein phylogenetisches System, welches die Entwicklungsgeschichte der Insekten widerspiegeln soll. In der folgenden Übersicht ist das System mit allen in der klassischen Systematik als Ordnungen betrachteten Taxa dargestellt.

Insekten (Insecta)
|-- Felsenspringer (Archaeognatha)
|-- Dikondylia  
     |-- Fischchen (Zygentoma)
     |-- Fluginsekten (Pterygota)
          |-- Palaeoptera
          |    |-- Eintagsfliegen (Ephemeroptera)
          |    |-- Libellen (Odonata)
          |         |-- Kleinlibellen (Zygoptera)
          |         |-- Großlibellen (Anisoptera)
          |
          |-- Neuflügler (Neoptera)
               |-- Paurometabola
               |    |-- Plecopteroida
               |    |    |-- Steinfliegen (Plecoptera)
               |    |    |-- Tarsenspinner (Embioptera)
               |    |
               |    |-- Orthopteromorpha
               |         |-- Blattoptriaformes
               |         |   | ? – Grillenschaben (Notoptera)
               |         |   |-- N.N.
               |         |        |-- Ohrwürmer (Dermatera)
               |         |        |-- Blattopteroida
               |         |             |-- Fangschrecken (Mantodea)
               |         |             |-- Blattodea
               |         |                  |-- Schaben (Blattariae)
               |         |                  |-- Termiten (Isoptera)
               |         |
               |         |-- Orthopteroida
               |               | ? - Langfühlerschrecken (Ensifera)
               |               | ? - Kurzfühlerschrecken (Caelifera)
               |               | ? - Gespenstschrecken (Phasmatodea)
               |
               |-- Eumetabola
                    |-- Paraneoptera
                    |    |-- Bodenläuse (Zoraptera)
                    |    |-- Acercaria
                    |         |-- Psocodea
                    |         |    |-- Staubläuse (Psocoptera)
                    |         |    |-- Tierläuse (Phthiraptera)
                    |         |
                    |         |-- Condylognatha
                    |             |-- Fransenflügler (Thysanoptera)
                    |             |-- Schnabelkerfe (Hemiptera)
                    |                 | ? - Gleichflügler (Homoptera)
                    |                 | ? - Wanzen (Heteroptera)
                    |                 | ? - Scheidenschnäbler (Coleorrhyncha)
                    |
                    |-- Holometabole Insekten (Holometabola)
                         |-- N.N.
                         |    |-- Neuropteroida
                         |    |    | ? - Schlammfliegen (Megaloptera)
                         |    |    | ? - Netzflügler (Plannipennia)
                         |    |    | ? – Kamelhalsfliegen (Raphidioptera)
                         |    |
                         |    |-- Coleopteroida
                         |         |-- Käfer (Coleoptera)
                         |         |-- Fächerflügler (Strepsiptera)
                         |
                         |-- N.N.
                              |-- Hautflügler (Hymenoptera)
                              |-- Mecopteroida
                                   |-- Amphiesmenoptera
                                   |    |-- Schmetterlinge (Lepidoptera)
                                   |    |-- Köcherfliegen (Trichoptera)
                                   |
                                   |-- Antliophora
                                        | ? - Zweiflügler (Diptera)
                                        | ? - Schnabelfliegen (Mecoptera)
                                        | ? - Flöhe (Siphonaptera)

Ein Fragezeichen, "?", bezeichnet eine aktuell diskutierte, aber noch umstrittene Position des Taxons.

Siehe auch: Systematik der Insekten, Portal Lebewesen

Literatur

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^