WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Innsbruck



Bild: Innsbruck mit Nordkette
Karte: Innsbruck in Österreich
Karte: Innsbruck in Tirol
Basisdaten
Bundesland: Tirol
Bezirk: Innsbruck (Statutarstadt)
Fläche: 104,89 km²
Einwohner: 114.674 (2002)
Bevölkerungsdichte: 1093 Einwohner/km²
Höhe: 574 m ü. NN
Tiefster Punkt: 565 m ü. NN (Inn bei Ampass)
Höchster Punkt: 2638 m ü. NN (westl. Praxmarerkarspitze)
Postleitzahl: 6020
Vorwahlen: 0512
Geografische Lage: 47° 16' N.B. 11° 23' Ö.L.
KFZ-Kennzeichen: I
Amtliche Gemeindekennzahl: 70101
Gliederung des Stadtgebiets: 9 Katastralgemeinden
Adresse der Stadtverwaltung: Maria-Theresien-Str. 18
6020 Innsbruck
Webseite: www.innsbruck.at
E-Mail-Adresse: kontakt@magibk.at
Politik
Bürgermeister: Hilde Zach (Für Innsbruck)
Innsbruck ist die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol der Republik Österreich im Inntal an der Alpen-Transit-Strecke Brenner (Auto- und Eisenbahn) nach Südtirol/Italien.

Table of contents
1 Angrenzende Gemeinden
2 Allgemeines
3 Geschichte
4 Sehenswürdigkeiten (Auszug)
5 Stadtteile
6 Verkehrsverbindungen
7 Partner- und Freundschaftsstädte
8 Sport
9 Weblinks

Angrenzende Gemeinden

Absam, Aldrans, Ampass, Götzens, Lans, Mutters, Natters, Patsch, Rum, Scharnitz, Schönberg im Stubaital, Thaur, Völs, Zirl

Allgemeines

Die Stadt ist eingegrenzt von der Nordkette des Karwendelgebirges im Norden und von den Vorbergen der alpinen Zentralkette (Patscherkofel) im Süden. Westlich nahe bei Innsbruck (Kematen) trennt sich das Inntal mit der vorgelagerten Martinswand in ein westliches Ober- und ein östliches Unterinntal.

Innsbruck ist Wirtschafts-, Verwaltungs- und kultureller Mittelpunkt Tirols, zweisaisonales Fremdenverkehrszentrum (über 1 Mio. Übernachtungen) und Kongress- und Universitätsstadt, Flughafen Kranebitten; Schauplatz der Olympischen Winterspiele 1964 und 1976.

Geschichte

hier Geschichte einfügen

Sehenswürdigkeiten (Auszug)

Stadtteile

Innsbruck gliedert sich in 9 Katastralgemeinden, die aus ehemals selbständigen Gemeinden oder Gemeindeteilen gebildet wurden. Sie haben jedoch keine eigenständige Verwaltung. Besonders dörfliche Stadtteile konnten sich zum Teil noch einen eigenständigen Charakter erhalten. Die Katastralgemeinden werden noch in weitere Stadtteile und Siedlungen unterteilt.

Eingemeindungen

Verkehrsverbindungen

Innsbruck verfügt über einen internationalen Flughafen im Westen der Stadt.

Innsbruck liegt an der A12, der Inntalautobahn, welche Innsbruck nach Westen bis zur Arlberg-Schnellstraße und im Osten bis zum Autobahnkreuz Rosenheim verbindet, von welchem die Autobahnen nach München und Salzburg abzweigen. In südliche Richtung, Richtung Brenner und Italien ist Innsbruck an die A13, die Brennerautobahn angebunden. In Richtung Norden besteht keine Autobahn, sondern nur eine Anbindung via Bundesstraße über den Zirler Berg nach Seefeld und weiter nach Garmisch-Partenkirchen.

Innsbruck ist an das internationale Eisenbahnnetz angebunden. Die Stadt liegt an der Westbahn, welche von Wien über Linz, Salzburg und Innsbruck nach Zürich/Basel und Bregenz führt. Von Innsbruck beginnt damit nach Westen die Strecke der Arlbergbahn. In Richtung Osten fahren neben den Zügen auf der Westbahnstrecke auch noch Züge, welche bei Wörgl in Richtung Klagenfurt und Graz und in der weiteren Folge bis nach Belgrad abbiegen.

In Nord-Süd-Richtung führt die Eisenbahnstrecke München-Verona über Innsbruck, wobei bei Innsbruck die Brennerbahn zum Brenner, also nach Italien startet. Außerdem ist Innsbruck nach Norden über die Mittenwaldbahn mit Garmisch-Partenkirchen und in der weiteren Folge mit dem Außerfern verbunden.

Innsbruck verfügt über ein attraktives Verkehrsinfrastrukturnetz. Im Stadtgebiet werden von den Innsbrucker Verkehrsbetrieben neben einem Autobusnetz auch ein Oberleitungsbus-Netz und ein Straßenbahnnetz betrieben. Das Straßenbahnnetz besteht aus den Linien 1, 3, 6 und STB, wobei die Linie 6 die Igler ist und Anbindung an das östliche Mittelgebirge bietet, und die STB als Stubaitalbahn Innsbruck mit dem westlichen Mittelgebirge, Natters, Mutters und dem Stubaital (Telfes, Fulpmes) verbindet.

Partner- und Freundschaftsstädte

Sport

Weblinks

Bezirke und Statutarstädte in Tirol
Kitzbühel | Kufstein | Imst | Innsbruck | Innsbruck-Land | Landeck | Lienz | Reutte | Schwaz




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^