WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Indus-Kultur



Die Indus-Kultur (oder Indus-Zivilisation), eine der frühen Hochkulturen, entwickelte sich im Industal zwischen den Flüssen Indus und Ghaggra-Hakra (auch Sarasvati genannt).

Bis zu Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Städte Harappa und Mohenjo-Daro entdeckt wurden, war die Indus-Kultur unbekannt. Des weiteren sind Kot Diji und Lothal wichtige archäologische Stätten, die sich durch die einheitlich hohe Qualität des Städtebaus, insbesondere ihrer Wasserversorgung und Kanalisation, auszeichnen.

Daneben fällt die Abwesenheit militärischer Anlagen auf; auch die in anderen Kulturen immer gegenwärtigen Waffen findet man nicht. Die Städte im Industal wurden offenbar anders regiert als diejenigen in Mesopotamien, Ägypten oder im Reich der Mitte; sie brauchten weder untereinander noch gegen Nachbarn den Krieg als (Miss)verständigungsmittel.

Ein reger Warenaustausch mit Sumer, sowohl über Land (heutiger Iran) als auch über See, ist durch Funde und Dokumente in Sumer, wo die Indus-Kultur 'Meluha' genannt wurde, belegt. Da die Schrift der Indus-Kultur bislang nicht sicher entschlüsselt werden konnte (sie ist nur in relativ kurzen Schriftzügen überliefert und mit keiner bekannten Schrift verwandt), sind Dokumente der Indus-Kultur nicht zugänglich. Aus dem gleichen Grund ist auch die Sprache der Indus-Kultur nicht bekannt; eine Vermutung ist, dass sie ein Vorläufer des heute im südlichen Indien gesprochenen Drawidisch war.

Der Niedergang der Indus-Kultur fällt mit drei Umständen zusammen.
  1. Das Ende des Sumerischen Reiches bedeutete das Ende der Handelsbeziehungen.
  2. In Folge des Sumerischen Niederganges erstarkten andere Regionen; arische Nomaden griffen die Siedlungen des Industals aus dem Norden an.
  3. Der Ghaggra-Hakra trocknete aus, wodurch ein bedeutender Teil des fruchtbaren Ackerlandes verlorenging.

Die entscheidende Ursache des Niederganges ist jedoch nicht geklärt.

Geschichte des Industals

5500 v. Chr. (unsichere Datierung) Mehrgarh älteste entdeckte Siedlung im Industal
2600 v. Chr. Hochkultur beginnt: Stadtplanung, Kanalisation
1800 v. Chr. Untergang der Indus-Kultur
500 v. Chr. Beginn der buddhistischen Gandhara-Kultur, etwa 1000 Jahre
711 n. Chr. Erster islamischer Einfluss
1526 bis 1761 Mogulreich, Blütezeit des Islam auf dem indischen Subkontinent
1859 bis 1947 Britische Herrschaft
ab 1947 Teilung in die Staaten Indien und Pakistan

Weiterführende Literatur

Veröffentlichungen zur Indus-Schrift von Asko Parpola, Gregory Possehl und Iravatham Mahadevan.

Veröffentlichungen zur Indus-Kultur: Michael Jansen, Die Indus-Zivilisation. Wiederentdeckung einer frühen Hochkultur. Köln 1986, DuMont Dokumente.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^