WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Hieronymus von Kardia



Hieronymus von Kardia (Hieronymos) war ein griechischer Historiker. Er wurde um 360 v. Chr. geboren und starb nach 272 v. Chr. Angeblich soll er sogar 104 Jahre alt geworden sein.

Hieronymus verfasste eine Geschichte der Diadochenkriege, die von dem Tod Alexanders des Großen bis etwa zum Tod des Pyrrhos 272 v. Chr. reichte. Er war oft Augenzeuge der Kämpfe und stand als Vertrauter in Diensten des Eumenes von Kardia; nach dessen Tod wechselte er auf die Seite des Antigonos I. Monophthalmos (der Einäugige) und stand später im Dienste dessen Sohnes Demetrios I. Poliorketes. Sein Geschichtswerk, von dem nur wenige Fragmente überliefert sind, hatte einen großen Einfluss auf nachfolgende Historiker. Es wurde unter anderem von Diodor und Arrian benutzt. Aus den Fragmenten seines Werks kann man jedoch darauf schließen, dass es sachlich verfasst war und wie bei Herodot auch auf die Kultur anderer Völker einging.

Literatur




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^