WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Henry Morgan



Henry Morgan, (* ca. 1635; † 25. August 1688) war einer der bekanntesten Piraten.

Geboren als Sohn eines Pächters oder Grundbesitzers in Wales, beteiligt er sich ab 1665 an Raubunternehmungen englischer Freibeuter, die zum Teil unter Führung englischer Offiziere von Jamaica aus gegen spanische Schiffe und Niederlassungen in der Karibik segelten.

Klüger als seine Kameraden, verpraßt er seine Beuteanteile nicht in Kneipen und mit Frauen, sondern spart, was er unter Einsatz seines Lebens gewonnen hat. Schon bald verfügt er über die Mittel und die Kreditwürdigkeit, Kaperunternehmungen in eigener Regie durchzuführen. Mitte 1668 überfällt er mit Wissen und Billigung des englischen Gouverneurs von Jamaica, Sir Thomas Modyford, die Stadt Porto Bello. Hier warten gewaltige Werte an Gold, Silber, Perlen und Edelsteinen neben großen Mengen an Edelhölzern, Indigo und Kakao auf den Abtransport nach Europa. Die Piraten machen fette Beute.

Im Frühjahr 1669 suchen an die 500 Freibeuter unter Morgans Kommando die Spanischen Siedlungen Maracaibo und Gibraltar heim. Auch dieses Mal ist die Beute beachtlich. Im Januar 1671 gelingt Morgan der größte Coup seiner Laufbahn. Als selbsternannter "Chefadmiral aller Bukaniersflotten und Generalissimo der vereinigten Freibeuter von Amerika" zieht er mit rund 2000 Mann auf 36 Schiffen gegen Panama, zu jener Zeit die größte und reichste Niederlassung Spanisch-Amerikas. Unter Morgans Führung schlagen die Piraten nach einem strapaziösen neuntägigen Fußmarsch über den Isthmus eine beachtliche Überzahl spanischer Soldaten in die Flucht und besetzen, plündern und brandschatzen die Stadt. Als schwerreicher Mann kehrt Morgan nach Jamaika zurück.

Im Jahre 1674 wird Henry Morgan in den Adelsstand erhoben und zum "Lieutenant-Governor" von Jamaica ernannt. Auf diesem Posten und später als "Custos of Port Royal" und "Judge of the High Court of Vice-Admiralty" macht sich Sir Henry Morgan einen Namen als Piratenjäger und bringt so manchen seiner ehemaligen Raubgenossen zur Strecke und an den Galgen.

Henry Morgan stirbt am 25. August 1688 gegen 11.00 Uhr morgens an den Folgen seiner übermässigen Trunksucht.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^