WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Heard und McDonaldinseln



Heard und McDonaldinseln (Heard Island and McDonald Islands) ist eine kleine zu Australien gehörende unbewohnte sub-antarkitsche Inselgruppe bei 53° 06' Süd, 72° 31' Ost.

Die Inselgruppe besteht aus den Inseln Heard Island, McDonald Island, Flat Island und Shag Island sowie einer Unmenge von Felsen bzw. Miniinseln. Die Gesamtfläche der Inselgruppe umfast ca. 412 km², wobei die Heard Insel mit 368 km² dominiert (die McDonald Insel ist nur ca. 100 Hektar groß). Die Inselgruppe ist ein Naturschutzgebiet in dem Seehunde und Vögel leben.

Auf Heard Island befindet sich der 2745 m hohe aktive Vulkan Mawson Peak.

Die ursprünglich von Großbritannien beanspruchten Inseln wurden 1947 Australien übergeben. Verwaltet wird sie von der Australian Antarctic Division of the Department of the Environment and Heritage in Canberra. Die Inseln gelten als eigenständiges Territorium (Offizieller Titel: Territory of Heard Island and McDonald Islands) und besitzen sogar eine eigene Top-Level Domain: .hm

Auf den Inseln gibt es keine eingeschleppte Spezies, was weltweit fast nirgendwo mehr gegeben ist. Australien erlaubt maximal 400 Besucher pro Jahr, höchstens 60 auf einmal. 1997 wurde die Inselgruppe von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Entdeckung

Die Heardinsel wurde am 27. November 1833 von dem Briten Peter Kemp auf seiter Fahrt auf dem Schiff Magnet von den Kerguelen in die Antarktis gesichtet und in seine Landkarten eingetragen. Es ist unklar, ob die Insel jemals zuvor gesichtet worden ist, wahrscheinlich nicht. 1849 berichtete Thomas Long, ein amerikanischer Walfänger, dass er Land südlich der Kerguelen gesichtet hätte. Der Amerikaner Kaptän John Heard, unterwegs mit seinem Schiff Oriental, sichtete die Insel am 25. November 1853 während einer Fahrt von Boston nach Melbourne. Er berichtete die Entdeckung offiziell am 24. Dezember. Wenig später, am 4. Januar 1854, entdeckte Kapitän William McDonald an Bord des Schiffes Samarang die McDonaldinsel in der Nähe der Heardinsel.

Kapitän Erasmus Darwin Rogers landete erstmals im März 1855 auf der Insel. Zwischen 1855 und 1880 verbrachten einige amerikanische Robbenfänger ein Jahr oder mehr auf der Insel. 1880 war die Robbenpopulation fast vollständig zerstört und die Robbenfänger verließen die Insel.

Erforschung und Geschichte

1874 sammelten Wissenschaftler von der HMS Challanger geologisches und botanisches Material. Zwischen 1900 und 1929 fanden einige wenig erfolgreiche Walfangversuche statt. 1902 besuchte Baron Erich von Dygalski, Leiter der deutschen Südpolarexpedition, mit dem Schiff Gaus die Insel und stellte erstmals umfassendes wissenschaftliches Material zur Geologie, Flora und Faune der Insel zusammen.

1929 stellte der französische Geologe Aubert de la Rue einige Studien an, als er mit einem Walfänger zur Insel kam. Im selben Jahr besuchte Sir Douglas Mawson, Leiter der Britschen, Australischen und Newselland-Expedition (BANZARE) die Heardinsel für eine Woche, als er auf dem Weg zur Antarktis war. Eine Schutzhütte wurde gebaut, die Schiffbrüchigen als Unterschlupf dienen sollte; die Überbleibsel der Hütte stehen noch heute.

Die erste australische antarktische Forschungsexpedition (ANARE) baute eine Station bei Atlas Cove am westlichen Ende der Inzel im Dezember 1947. Insgesamt befanden sich zwischen 10 und 15 Mitarbeiter auf der permanent besetzten Station, die 1955 wieder geschlossen wurde.

Forschungsteams aus den USA waren ebenfalls in Atlas Cove für ein Jahr stationiert, wo sie ihre eigenen Hütten baute. Weitere Hütten wurden 1970-71 von französischen und australischen Forschern errichtet. Die letzte ANARE-Expedition blieb ein Jahr und nutzte eine Basis in Spit Bay.

Geographie

Die Heardinsel und die McDonaldsinsel bestehen aus vulkanischem Gestein und Kalkstein. Sie befinden sich auf dem Kerguelenplateau, einem unterseeischen Gebirge das 3700 m über den Meeresboden hinaus ragt. Die Inseln sind zwei der drei Plätze (mit den Kerguelen), an denen das Kerguelenplateau bzw. dar größere Gaussberg-Kergeulen-Meeresrücken über die Wasseroberfläche hinaus ragen.

Geologie

Die Heardinsel ist fast Rund mit einem Durchmesser von ca. 25 km. Die Topographie wird vom Big Ben Massiv dominiert, wobei der aktive Vulkan Mawson Peak als einziger aktiver Vulkan Australiens bemerkenswert ist. Big Ben hat einen Umfang von 20 km, der Berg wurde mehrmals bestiegen.

Die Insel ist sowohl karstig als auch vulkanisch. Ca. 80% der Inseloberfläche ist mit Eis bedeckt auf Big Ben kann man zwölf Gletscher zählen, die z. T. über 7 km lang und 10 km² groß sind. Die Entwicklung der Gletscher gilt als Indikator für die Klimaerwärmung, 1947 reichten sie noch bis zum Meer, heute enden sie mehrere hundert Meter im Landesinneren.

Weblinks


Der vorliegende Text basiert mit Genehmigung des Autors auf dieser Website.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^