WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Guerilla



Der Begriff Guerilla (auch Guerrilla), und davon abgeleitet Guerillakrieg, stammt aus dem Spanischen und bedeutet Kleinkrieg bzw. Kriegsführung mit kleinen Truppenverbänden.

Das spanische Wort "Guerrilla" jedoch kommt aus dem Germanischen "gerra" (= wild, durcheinander). Die Wandalen brachten dieses Wort während der Völkerwanderung auf ihrem Weg nach Nordafrika nach Spanien.

Zum ersten Mal wurde der Begriff Guerilla im 19. Jahrhundert während des spanischen Widerstandes gegen Napoleon gebraucht.

Beim Guerillakrieg handelt es sich um eine "Waffe des Schwachen" gegen einen überlegenen Gegner, die hauptsächlich daraus besteht, sich nicht als Soldat (Guerillero) zu erkennen zu geben, um eine direkte Konfrontation mit dem Gegner zu vermeiden. Als Guerillataktik beschreibt man indirekte Angriffe, bei denen der Feind in Hinterhalte gelockt wird. Die Strategie der Guerillas wird mit Blick auf Kriegskonventionen und das geltende Kriegsrecht als unkonventionelle (illegale) Kriegsführung bezeichnet.

Durch eine Welle von Guerillabewegungen vor allem in Lateinamerika (z.B. durch Ernesto "Che" Guevara Serna in den 60er Jahren) wurde der Begriff europaweit bekannt. Auch beim Vietnamkrieg oder aktuell im Irak spricht man von einem Guerillakrieg.

Guerillataktiken sind darauf angelegt die Kampfmoral des Gegners zu zersetzen. So wird der Gegner zum Beispiel extremem Grauen ausgesetzt (z.B. Sprengfallen in den Körpern toter Kameraden etc.) und immer in Alarmbereitschaft gehalten, da er nie weiß, woher der nächste Angriff kommt. Dies führt zu einem hohen Frustrationsgrad der angegriffenen Soldaten, da sie meist keine Möglichkeit haben sich direkt gegen die Guerillaangriffe zu wehren oder an den Verantworlichen Rache zu üben. Aus dieser Frustration erwachsen dann oftmals Gräueltaten gegen die Zivilbevölkerung (so genannte Säuberungsaktionen, Strafmaßnahmen gegen Kollaborateure etc.), welche den Guerillas neue Unterstützung zuführen. Ein Guerillakrieg zeichnet sich daher naturgemäß durch einen hohen Grad an Brutalität und Menschenverachtung auf beiden Seiten aus.

Inhaltlich eng verwandt bzw. vielfach auch synonym mit dem Begriff Guerilla ist die Bezeichnung Partisan bzw. Partisanenkrieg. Der Partisanenkrieg fand besonders im 2. Weltkrieg vor allem in von Deutschland besetzten Ländern wie etwa in Polen, der UdSSR, in Norwegen, in Frankreich (vgl. Résistance), auf dem Balkan, hier vor allem unter Führung von Josip Broz Tito auf dem Gebiet Jugoslawiens, und anderen Ländern aus dem Untergrund gegen die deutschen Besatzer statt.

Literatur

Siehe auch: Partisan, Abimael Guzmán




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^