WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Grundeis



Grundeis (englisch: ground ice) ist das sich auf dem Grund fließender Gewässer bildende Eis. Während bei stehenden Gewässern zuerst die Oberfläche abgekühlt wird und sich dort das erste Eis bildet, findet bei fließenden eine beständige Mischung des Wassers statt, und das Eis bildet sich zuerst dort, wo das Wasser am ruhigsten ist, also am Grund und an den Ufern. Dies ist aber nur bei bestimmten Strömungs- und Witterungsverhältnissen gegeben, also eher die Ausnahme, die Oder ist der einzige europäische Fluss, bei dem dieses Phänomen auftreten kann.

Da Eis eine geringere Dichte als Wasser hat, steigt es bei wachsender Masse plötzlich auf, und bildet dann, meist Schlamm und Kies mit sich führend, Treibeis. In der Schifffahrt führt Grundeis zu Problemen, da sich die Tiefe der Fahrrinne verringert und es zu schweren Unfällen kommen kann. Daher dürfte auch der derbe Ausdruck "jemandem geht der Arsch auf Grundeis" stammen, der Synonym für "große Angst haben" steht.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^