WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Grenznutzen



Der Grenznutzen ist ein Begriff aus der Volkswirtschaftslehre. Als Grenznutzen wird der Nutzen bezeichnet, den der Konsum der nächsten Einheit eines Gutes stiftet. Die Summe der Grenznutzen ist der Gesamtnutzen.

Formal ist der Grenznutzen eines Konsumgutes die erste Ableitung der Nutzenfunktion () nach der Konsummenge dieses Konsumgutes ():

Das Gesetz vom abnehmenden Grenznutzen (1. Gossensches Gesetz) besagt, dass jede weitere Einheit eines Guteses einen geringeren zusätzlichen Nutzen als die vorangegangenen Einheiten bringt. Ist der Grenznutzen gleich null, so ist die Sättigung erreicht.

Ein abnehmender Grenznutzen bedeutet, dass die zweite Ableitung der Nutzenfunktion () nach der Konsummenge dieses Konsumgutes () negativ ist:

An einem Beispiel aus der Wirklichen Welt erläutert heißt Grenznutzen soviel wie: Wenn ich ein Glas Wein trinke fühle ich mich sehr viel besser als vorher. Mein Grenznutzen ist im hohen Positiven Bereich mein Gesamtnutzen ebenfalls.

Wenn ich ein weiteres Glas Wein trinke fühle ich mich noch besser als nach dem ersten allerdings ist mein Gewinn an wohlbefinden nicht so hoch wie beim Sprung von kein Wein auf ein Glas. Mein Grenznutzen ist gesunken allerdings immer noch positiv mein Gesamtnutzen ist gestiegen.

Trinke ich ein drittes Glas Zeigt sich keine Weitere Wirkung mehr. Mein Grenznutzen ist nun 0, mein Gesamtnutzen unverändert positiv

Trinke ich ein viertes Glas wird mir langsam übel. Mein Grenznutzen ist nun negativ, mein Gesamtnutzen nimmt ab.

Trinke ich noch weiter muß ich kotzen. Mein Grenznutzen ist weierhin negativ, mein Gesamtnutzen nun ebenfalls.

Für viele Ergebnisse der modernen mikroökonomischen Theorie des Haushalts wird die einschränkende Annahme eines abnehmenden Grenznutzens nicht benötigt.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^