WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Glossar mathematischer Attribute



In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen, surjektiv), kann aber auch ein Substantiv involvieren (vom Grad 3). Dieses Glossar soll insbesondere in Fällen, in denen ein und dasselbe Attribut auf Objekte ganz verschiedenen Typs angewandt wird, zur schnellen Orientierung dienen, Querverbindungen aufzeigen und vor möglichen Verwechslungen bewahren.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

abelsch

abgeschlossen

abzählbar

adjungiert

affin

ähnlich

algebraisch

algebraisch abgeschlossen

analytisch

antisymmetrisch

äquivalent

assoziativ

asymmetrisch

B

befreundet

beschränkt

bijektiv

bilinear

C

charakteristisch

D

definit

dicht

differenzierbar

Dimension

disjunkt

dual

E

echt

eindeutig

eineindeutig

einfach

einfach zusammenhängend

elliptisch

endlich

entartet

euklidisch

exakt

F

fast alle

fast überall

frei

G

gleichmäßig konvergent

gleichgradig stetig

gerade

geordnet

Grad

größtes

H

Hausdorff'sch

hebbar

Hermitesch

hinreichend

holomorph

homogen

homöomorph

homotop

hyperbolisch

I

ideal

indefinit

inhomogen

injektiv

invers

invertierbar

> = A-1 A = 1.

irrational

irreduzibel

irreflexiv

isometrisch isomorph

isomorph

isotrop

J

K

kanonisch

Klasse Cp

kleinstes

Kolmogoroff'sch

kommutativ

kompakt

kongruent

konjugiert

L

lindelöf

linear

lokal endlich

lokal metrisierbar

lokal zusammenhängend

lösbar

M

maximal

messbar

metrisierbar

minimal

multilinear

N

negativ

negativ definit

nilpotent

nirgendwo dicht

normal

normiert

notwendig

O

offen

Ordnung

orthogonal

> = AT A = 1. Siehe: orthogonale Matrix. Orthogonale Matrizen besitzen in aller Regel reelle Koeffizienten. Matrizen mit komplexen Koeffizienten, die analoge Symmetrieeigenschaften besitzen, heißen unitär; die Transposition wird dabei durch die Hermitesche Konjugation ersetzt.

P

parabolisch

parakompakt

perfekt

positiv

positiv definit

präkompakt

prim

Pythagoräisch

R

Rang

rational

reduzibel

regelmäßig

regulär

reell

reflexiv

S

selbstadjungiert

semidefinit

semilinear

separabel

sesquilinear

singulär

speziell

stetig

strikt

surjektiv

symmetrisch

T

teilbar

teilgeordnet

total

total beschränkt

Äquivalente Bezeichnung: präkompakt
Salopp: Eine Menge heißt präkompakt, wenn sie sich mit endlich vielen epsilon-Kugeln überdecken lässt.
Exakt: Eine Menge M heißt präkompakt, wenn es zu jedem positiven reellen ε eine natürliche Zahl n gibt, so dass es Punkte m1,...mn gibt, so dass die Vereinung aller Kugeln mit Radius ε um die Punkte mi gerade M enthält.

transitiv

transponiert

transzendent

treu

trivial

U

umkehrbar eindeutig

unitär

V

vollkommen

vollständig

vollstetig

W

X

Y

Z

zusammenhängend

zyklotom




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^