WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Geschichte Uruguays



Das Territorium des heutigen Uruguay war in der Kolonialzeit zwischen Spanien, zu dessen Kolonialreich es theoretisch gehörte, und Portugal, das seinen Einflussbereich längs der Küste von Brasilien nach Süden auszudehnen trachtete, umstritten. Nach der Errichtung des spanischen Vizekönigreiches des Río de la Plata im Jahre 1776, dessen Machtzentrum Buenos Aires am Südufer des Río de la Plata Uruguay gegenüber lag, wurde seine Zugehörigkeit zum spanischen Herrschaftbereich im Jahre 1777 endgültig anerkannt.

Im Jahre 1810 begannen ständige Kämpfe zwischen spanischen Royalisten, argentinischen und portugiesisch-brasilianischen Truppen und einer Unabhängigkeitsbewegung mit ständig wechselnden Siegern. Diese Zeit endete erst 1828 mit dem Frieden von Rio de Janeiro, der auf Betreiben Großbritanniens zustande kam. Dieser sah einen Interessenausgleich zwischen Argentinien und Brasilien mit einem unabhängigen Uruguay als Pufferzone vor. Im Jahre 1830 wurde die erste Verfassung Uruguays verabschiedet.

In den darauffolgenden Jahren gab es häufig Auseinandersetzungen und Bürgerkriege zwischen verschiedenen Strömungen innerhalb der Oligarchie, bei denen es im Wesentlichen um Differenzen zwischen an weltoffenen Handel interessierten städtischen Oberschichten und ländlichen Großagrariern ging. Um 1870 kam es zu einer Art Ausgleich, der zur allmählichen Konsolidierung des Landes führte. Es kam zu einer Modernisierung des Agrarsektors und mit Hilfe europäischen Kapitals eine Verbesserung der Infastruktur, insbesondere des Verkehrs- und Dienstleistungssekttors.

Am Beginn des 20. Jahrhunderts begann ein wirtschaftlicher Aufschwung, der auch mit sozialen Reformen für die Bevölkerung einherging. Diese Aufwärtsentwicklung trug Uruguay den Ruf ein, die Schweiz Südamerikas zu sein.

Seit den 1960er Jahren kam es zu einem wirtschaftlichen Niedergang, der auch zu sozialen Unruhen und führte. In Montevideo gründete sich die Stadtguerilla. 1973 übernahm das Militär die Macht. Erst im Jahre 1985 wurden wieder freie Parlamentswahlen abgehalten.

Derzeit hat Uruguay eine Mitte-Rechts-Regierung unter Präsident Jorge Batlle.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^