WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Geschichte der Stadt Kalisz



Kalisz (deutsch Kalisch) ist seit Entstehung des Landes Polen die älteste Stadt Polens und war Tausend Jahre zuvor eine von vielen schon in griechischen und römischen Quellen benannten Menschensiedlungen östlich der Elbe.

Table of contents
1 Vorgeschichte
2 Mittelalter
3 Wichtige Jahreszahlen in der späteren Geschichte von Kalisch
4 Sehenswürdigkeiten
5 Literatur

Vorgeschichte

Die Stadt wurde als Calisia im Lande der Sueben um das Jahr 150 n. Chr. vom alexandrinischen Geographen Claudius Ptolemäus in seinem Werke "Abriss der Geographie" erwähnt, das Gebiet war aber bereits um das Jahr 1200 v. Chr. von der Bevölkerung der Lausitzer Kultur bewohnt, welches man durch zahlreiche Ausgrabungen feststellen zu können glaubt.

In der Zeit von Ptolemäus lag Kalisch im Gebiet Magna Germania als Knotenpunkt an einer der wichtigsten Handelsstraßen Zentraleuropas, Bernsteinstraße genannt, die das Römische Imperium im Süden mit der Ostseeküste verband.

Calisia war damals von Lugiern (griechisch: Lygiern) bewohnt, die nach der Ansicht deutscher Historiker eine Kultgemeinschaft wandalischer, also germanischer Völker in Schlesien und im späteren Westpolen waren, während polnische Gelehrte sie dem slawischen Stamme zuführen. Dieses altertümliche Calisia lag indessen nicht im Tal der Prosna, wie die heutige Stadt, sondern ein paar Kilometer weiter östlich auf dem Gebiet der heutigen sog. Alten Stadt. Später, in der frühen piastischen Zeit bestand dieses Kalisch aus der herzoglichen Burg mit der Paulskirche, der Handwerkersiedlung mit der Adalbertkirche, noch einer benachbarten Siedlung mit der Gotthardkirche und einer Judenstadt, die ebenfalls in der Nähe der Burg lag.

Mittelalter

Der frühesten Erwähnung von Kalisch im Mittelalter begegnen wir 1106 in der Chronik des Gallus Anonymus, der die Kämpfe zwischen zwei Söhnen des Herzogs Wladyslaw I. Herman, Boleslaw III. Schiefmund und Zbigniew beschreibt: Kalisch geriet in die Machtsphäre Zbigniews, der 1102-1106 Herr der Stadt war.

Zum zweiten Mal erwähnt wird Kalisch im Jahre 1136 in der Bulla des Papstes Innozenz II, der über Kalisch als eine der wichtigsten Kastellaneien auf dem Gebiet Polens spricht. Nach Ansicht mancher Historiker war Kalisch damals auch Hauptstadt der Mittelpolnischen Provinz, die die Kastellaneien von Kalisch, Sieradz und Leczyca umfasste.

Wichtige Jahreszahlen in der späteren Geschichte von Kalisch

Piastenzeit

Jagiellonenzeit

Wasazeit und Schwedische Kriege

Ausklang der Adelsrepublik

Preußische und napoleonische Zeit

Unter dem Zarenadler

Erster Weltkrieg

2. Polnische Republik

Unter dem Hakenkreuz

Unter der Roten Fahne

Sehenswürdigkeiten

Literatur

Siehe auch:
Polnische Teilungen



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^