WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Galaxie



Als Galaxie wird in der Astronomie allgemein eine gravitativ gebundene große Ansammlung von Materie wie Sternen und Sternsystemen, Gasnebeln, Staubwolken und sonstigen Objekten bezeichnet.

Table of contents
1 Allgemeines
2 Einteilung
3 Entstehung und Entwicklung
4 Weblinks
5 Multimedialinks
6 Artikel

Allgemeines

Die verschiedenen Galaxien sind durch große, weitgehend leere Zwischenräume voneinander getrennt. Aufgrund der letzten "Deep-Field"-Aufnahmen des Hubble-Teleskops vom März 2004 kann man grob abschätzen, dass mit heutiger Technik von der Erde aus über 5*1010 (50 Milliarden) Galaxien theoretisch beobachtet werden könnten. Die Anzahl der Sterne in einer durchschnittlichen Galaxie wird mit etwa 1011 (100 Milliarden) angenommen.

Unsere heimatliche Galaxis wird, wie alle anderen Galaxien auch, nach dem griechischen Wort galaktos (Milch) Milchstraßen genannt: In einer dunklen und klaren Nacht sehen die dichtgedrängten Sterne der galaktischen Scheibe tatsächlich wie eine Spur aus verschütteter Milch aus.

Einteilung

Haupt- und Untergruppen

Galaxien werden nach ihrer Form in verschiedene Haupt- und Untergruppen der sogenannten Hubble-Klassifikation eingeteilt:

Sonderformen

Weiterhin gibt es Sonderformen von Galaxien, die sich nicht in obiges Schema einordnen lassen. U.a. sind dies:

Entstehung und Entwicklung

Die Entstehung und Entwicklung von Galaxien ist Teilgebiet der
Kosmologie. Die Kosmologie geht davon aus, dass nach dem Urknall das abkühlende Gas sich unter dem Einfluss der Gravitation zu individuellen Gaswolken, den Vorläufern der Galaxien, verdichtete. Aus diesen Gaswolken seien dann Sterne kondensiert, und die Gaswolken hätten sich durch Rotation zu Spiralgalaxien abgeflacht.

Elliptische Galaxien entstehen nach diesem Modell erst in einem zweiten Stadium durch die Kollision von Spiralgalaxien. Spiralgalaxien wiederum können nach dieser Vorstellung dadurch anwachsen, dass nahe (Zwerg-)Galaxien in ihre Scheibe stürzen und sich dort auflösen (Akkretion).

Auch wenn es bei Spiralgalaxien so aussieht, als würde die Galaxie nur innerhalb der Spiralarme existieren, so befinden sich auch in weniger leuchtstarken Teilen der Galaxien-Scheibe verhältnismäßig viele Sterne. Lediglich die Kondensationsrate von Gaswolken zu Sternen ist in verschiedenen Gegenden einer Spiralgalaxie unterschiedlich. Die Existenz und Rotation der Spiralarme lässt sich durch eine einfache Analogie verstehen, nach der sich niederfrequenter Schall in der Scheibe der Spiralgalaxie durch Gravitation fortpflanzt.

Die Beschreibung der Entwicklung von Galaxien ist als aktueller Forschungsgegegenstand noch nicht abgeschlossen.

Siehe auch: Astronomisches Objekt - Halo - Hubble-Sequenz

Weblinks

Multimedialinks

Artikel

[Die Entstehung der Galaxien
http://www.mpa-garching.mpg.de/mpa/pub_resources/pop_science/physik_journal_galaxien.pdf]




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^