WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Fußball



Fußball ist eine der populärsten Sportarten weltweit. Insbesondere in Europa, Südamerika und Afrika, aber auch in Teilen Asiens dominiert der Fußball die Sportberichterstattung. Auch wenn der Frauenfußball weitaus weniger präsent in den weltweiten Medien ist, ist Fußball auch bei Frauen in den meisten Ländern der Welt die beliebteste Sportart.

Table of contents
1 Einleitung
2 Geschichte
3 Regeln
4 Gesellschaftliche Bedeutung
5 Weiterführende Informationen

Einleitung

Fußball ist sowohl die Bezeichnung für eine Mannschaftssportart als auch für das Spielgerät selbst (siehe dazu: Fußball (Sportgerät)).

Fußball wird normalerweise von zwei Mannschaften aus je elf Spielern oder Spielerinnen auf einem rechteckigen Spielfeld gespielt. Ziel des Spieles ist es, den Ball möglichst oft in das gegnerische Tor zu befördern, ohne dabei Arme oder Hände zu Hilfe zu nehmen. Gleichzeitig versucht man zu verhindern, dass die gegnerische Mannschaft Tore erzielt.

Die Tore befinden sich in der Mitte der beiden kurzen Seiten des Spielfelds. Bewacht werden sie von einem besonderen Spieler der jeweiligen Mannschaft, dem Torwart, der innerhalb des Strafraums den Ball auch mit den Händen spielen darf. Die anderen zehn Spieler jeder Mannschaft werden Feldspieler genannt und unterteilen sich in Abwehr-, Mittelfeld- und Sturmspieler.

Sieger ist die Mannschaft, die die meisten Tore erzielen konnte. Bei Gleichstand endet das Spiel unentschieden. Eine Ausnahme bilden Spiele in so genannten KO-Runden: Da in diesem Fall ein Sieger ermittelt werden muss, geht das Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit in die Verlängerung, steht es auch danach noch Unentschieden, wird der Sieger durch Elfmeterschießen ermittelt. Dieser Modus kommt bei Welt- und Europameisterschaften, internationalen Pokalfinalspielen und in einigen Ländern, z.B. in Deutschland, auch im nationalen Pokalwettbewerb zur Anwendung.

Geschichte

Regeln

Beim Fußball wird zwischen dem Spiel auf dem freien Feld und Fußball in der Halle (Hallenfußball) unterschieden.

Das Spiel auf freiem Feld unterliegt im allgemeinen folgenden Regeln: Gespielt wird auf einem rechteckigen Feld, das eben und frei von Hindernissen ist. Normalerweise besteht der Bodenbelag im Profifußball aus Rasen, seltener wird auf einem Hartplatz oder Kunstrasenplatz gespielt.

Die Länge der kurzen Seiten (Torauslinie) sollte zwischen 45 m und 90 m, die der langen Seiten (Seitenauslinie) zwischen 90 m und 120 m betragen (üblich sind 70 m auf 105 m).

Das Spielfeld wird durch weiße Linien (in der Regel Kalk) begrenzt. Alle Linien dürfen höchstens 12 cm breit sein.

Diese markieren außerdem die Mittellinie, den Anstoßkreis, den Strafraum und den Torraum.

In der Mitte der kurzen Seiten befindet sich je ein Tor. Es besteht aus zwei "Pfosten", die 2,44 m (8 Fuß) hoch sein sollen. Sie sind oben durch die 7,32 m (8 yards) lange "Querlatte" verbunden. Pfosten und Querlatte müssen silber oder weiß gefärbt sein. Die Tore sind mit Netzen versehen, die den Ball auffangen und einen Torerfolg anzeigen sollen.

Der Ball soll rund sein und aus einem geeigneten Material bestehen, zum Beispiel aus Leder. Er soll einen Umfang von 68 cm bis 70 cm haben und zwischen 410 g und 450 g schwer sein.

Der Ball darf mit dem ganzen Körper gespielt werden, außer mit Armen und Händen.

Davon ausgenommen ist der Torwart. Er ist als solcher durch Kleidung gekennzeichnet, die sich deutlich von den Trikots der Feldspieler und des Schiedsrichters unterscheidet. Er darf als einziger während des laufenden Spiels den Ball auch mit Händen und Armen berühren, jedoch nur innerhalb des eigenen Strafraums und nur, wenn der Ball nicht absichtlich vom eigenen Mitspieler mit dem Fuß zu ihm zurückgespielt wurde. Außerhalb dieser Zone verhält er sich wie ein normaler Feldspieler. In jeder Mannschaft übernimmt ein Spieler die Rolle des Torwarts, dessen Aufgabe normalerweise darin besteht, als letzte Abwehrmaßnahme gegnerische Tore zu verhindern. Ein Spiel darf nicht angepfiffen werden, wenn kein Spieler als Torwart gekennzeichnet ist.

Auch Feldspieler dürfen ausnahmsweise den Ball mit den Händen spielen, und zwar beim Einwurf, um den Ball wieder ins Spiel zu bringen, nachdem er die Seitenauslinie überquert hat.

Jedes andere absichtliche Berühren des Balles mit der Hand ist verboten. Als "absichtlich" ist ein Handspiel immer dann zu werten, wenn der Spieler eine Bewegung mit der Hand oder dem Arm zum Ball ausführt. Wird eine Hand in natürlicher Haltung angeschossen, liegt kein absichtliches Handspiel vor.

Die Spielzeit beträgt im Erwachsenenbereich 90 Minuten, aufgeteilt in zwei Spielhälften von je 45 Minuten Dauer mit einer Halbzeitpause von maximal 15 Minuten. Die tatsächliche Spieldauer ist jedoch meist länger als 90 Minuten, da der Schiedsrichter aufgrund von Unterbrechungen die Spieldauer um eine entsprechende "Nachspielzeit" verlängern kann.

Eine Mannschaft besteht aus 10 Feldspielern und einem Torwart. Durch Platzverweise ("Rote Karte" oder "Gelb-rote Karte") kann sich die Zahl der Spieler reduzieren. Insgesamt dürfen maximal 3 Ersatzspieler bei Bedarf eingewechselt werden, um erschöpfte oder verletzte Spieler auszutauschen oder taktische Änderungen vorzunehmen. Kann eine Mannschaft nur noch weniger als acht Spieler aufbieten, kann der Schiedsrichter das Spiel auf Verlangen des Spielführers der dezimierten Mannschaft abbrechen.

Die Einhaltung der Regeln wird von einem Fußballschiedsrichter auf dem Spielfeld überwacht.

Er wird bei höherklassigen Spielen von zwei Schiedsrichterassistenten (Linienrichtern) an den Längsseiten des Spielfeldes unterstützt. Bei vielen internationalen Spielen (Europapokal, Champions-League, EM, WM) und auch in der Bundesliga steht zudem ein weiterer Assistent, der so genannte "4. Mann" zur Verfügung. Seine Aufgabe ist es, das Verhalten der Trainer, Betreuer und Ersatzspieler zu überwachen, Ein-/Auswechslungen abzuwickeln und die Nachspielzeit anzuzeigen.

Verstößt ein Spieler gegen die Regeln, entscheidet der Schiedsrichter auf Foul. Das Spiel wird unterbrochen, und die Mannschaft, der dieser Spieler nicht angehört, erhält einen Freistoß, oder, wenn das Foul im Strafraum begangen wurde, einen Strafstoß. Wenn die Spielunterbrechung eine für die geschädigte Mannschaft vorteilhafte Spielsituation unterbrechen würde, liegt es im Ermessen des Schiedsrichters auf "Vorteil" zu erkennen und das Spiel weiterlaufen zu lassen.

Auf direkten Freistoß entscheidet der Schiedsrichter, wenn das Spiel eines absichtlichen Handspiels oder wegen eines Fouls (mit Körperkontakt) unterbrochen wurde. In anderen Fällen, also bei Abseitsstellungen oder gefährlichem Spiel, sowie bei Unterbrechungen aus disziplinarischen Gründen (Protestieren u.ä.) entscheidet der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß. Aus einem direkten Freistoß kann direkt ein Tor erzielt werden. Nach einem indirekten Freistoß ist der Ball erst im Spiel, wenn ein zweiter Spieler (egal welcher Mannschaft) den Ball berührt hat. Es kann also nur ein Tor erzielt werden, wenn ein Spieler der eigenen oder der gegnerischen Mannschaft den Ball auf dem Weg ins Tor berührt.

Außerdem kann der Fußballschiedsrichter eine Verwarnung gegen den foulenden Spieler aussprechen. Dies zeigt er durch die "Gelbe Karte" an. Bei schweren Regelverstößen kann er den Spieler auch des Platzes verweisen. Ein Platzverweis wird durch die "Rote Karte" angezeigt. Zu einem Platzverweis führt auch, wenn ein Spieler die zweite Gelbe Karte in einem Spiel bekommt, diese zieht dann automatisch eine rote Karte nach sich, weshalb sie auch "gelb-rote Karte" genannt wird. Für den Fall, dass ein Spieler die "Rote Karte" gezeigt bekommt, muss er sofort das Spielfeld verlassen und muss sofort in die Kabine gehen, denn ein weiterer Aufenthalt bei den Ersatzbänken ist nicht zulässig!

Insbesondere sollen Fouls oder Handspiel dann mit einem Feldverweis (rote Karte) bestraft werden, wenn dadurch eine klare Torchance des Gegners verhindert wird. Ein Torwart, der außerhalb seines Strafraums den Ball absichtlich mit der Hand spielt, ist ebenfalls des Feldes zu verweisen.

Als komplizierteste Regel im Fußball gilt allgemein das Abseits. Ein Spieler befindet sich im Abseits, wenn er zum Zeitpunkt der Ballabgabe nach vorn vor dem Ball steht - es sei denn, er hat noch mindestens zwei gegnerische Spieler vor sich oder auf gleicher Höhe. Eine Abseitsstellung soll nicht bestraft werden, wenn ein Spieler nicht in das aktuelle Spielgeschehen eingreift ("passives Abseits"). Der Schiedsrichter verhängt einen indirekten Freistoß, der an der Stelle auszuführen ist, wo der im Abseits befindliche Spieler stand.

Weitere Informationen zu Regeln siehe auch: http://www.dfb.de/dfb-info/regeln/

Gesellschaftliche Bedeutung

Das Fußballspiel hat sowohl als Spitzensportart mit Aktienbörsen-Präsenz als auch als Breitensportart große Bedeutung. Es wird in Vereinen und Schulen gespielt, aber auch in Straßenmannschaften und mit freierer Regelinterpretation auf Bolzplätzen und beliebigen Freiflächen. In einigen ärmeren Ländern, z.B. in Brasilien ist der Traum, ein Fußballstar zu werden, eine der wenigen Möglichkeiten, den Armenvierteln zu entrinnen.

Weiterführende Informationen

Siehe auch:

Fußball-Weltmeisterschaft, Fußball-Europameisterschaft, Copa América, CONCACAF Gold Cup, Afrika-Cup, Konföderationen-Pokal, Fußball-Bundesliga, Länderspiel, , Europa-Cup, Champions League, UEFA-Cup, Welt-Cup, DFB-Pokal, Liste bekannter Fußballspieler, Fußballer des Jahres, Liste bekannter Fußballvereine, F.A. Premier League, Weltfußballer, Portugiesischer Fußball, Spanischer Fußball, Kroatischer Fußball, Fußballplatz, Bolzplatz, Fallrückzieher, Südamerikanischer Fußball, Nordamerikanischer Fußball, Asiatischer Fußball, Afrikanischer Fußball, Australisch-Ozeanischer Fußball, Europäischer Fußball

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^