WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Francisco Pizarro



Francisco Pizarro (* 1476 in Trujillo; † 26. Juni 1541 in Lima) war ein spanischer Eroberer.

Pizarro unternahm mit zwei Halbbrüdern und wechselnden Begleitern mehrere Erkundungsfahrten auf der Suche nach Gold durch Mittel- und Südamerika. 1510 nahm er an einer Fahrt nach Urabá teil, durchquerte 1513 die Landenge in Panama. Danach kamen mehrere Erkundungsfahrten mit Diego de Almagro in den Jahren 1524 und 1525; 1526 in das Gebiet der heutigen Staaten Ecuador und Peru. 1529 wurde er von Karl I. von Spanien zum Stadthalter und Generalkapitän von Peru ernannt.

1531 führte er eine mehrere hundert Mann starke Expedition zunächst mit Schiffen an der Pazifik-Küste entlang, dann mit verlustreichen Fußmärschen durch den tropischen Dschungel. Schließlich drang er über die mehrere tausend Meter hohen Anden in das Inka-Territorium vor. Am 15. November 1532 traf er mit etwa 150 spanischen Soldaten (die Zahlen variieren zwischen 130 und 180) bei Cajamarca ein, das 1000 km von der Hauptstadt des Inka-Imperiums Cuzco entfernt liegt.

Nach einer kurzen Schlacht am Folgetag mit ungefähr 7.000 eingeborenen Gefallenen, wurde der Inka-Herrscher Atahualpa gefangen genommen. Diese außergewöhnliche militärische Leistung war möglich, weil die Inkas die Spanier – trotz wochenlanger Beobachtung auf ihrem Weg nach Cajamarca – unterschätzten.

Die gegnerischen Inka-Truppen wurden (quellenabhängig) auf 20.000 bis 80.000 Mann geschätzt; sie wurden aber aufgrund des Überraschungseffektes geschlagen, da sie von den Pferden und Feuerwaffen (Vorderlader und zwei kleine Kanonen) massiv erschreckt wurden.

Der Zusammenprall zweier so unterschiedlicher Kulturen bleibt Objekt wissenschaftlicher Untersuchungen.

Der Inka-Herrscher Atahualpa wurde später – in Abwesenheit Pizarros – von einem Gericht zum Tode verurteilt und am 29. August 1533 mit der Garotte erdrosselt. Er wurde nicht verbrannt, weil er sich im letzten Moment taufen ließ.

Am 15. November 1533 wurde Cuzco erobert, geplündert und in Brand gesteckt. An Stelle von Atahualpa setzte Pizarro als neuen Häuptling Manco Cápac II ein. Dieser rebellierte jedoch gegen Pizarro und belagerte 1537 Cuzco.

Pizarro wurde 1541 von Diego de Almagross Sohn ermordet. Sein mumifizierter Leichnam ist in Lima zu betrachten.

Literatur

Siehe auch




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^