WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Feuerwehr in den USA



Notruf

Der Notruf der Feuerwehr in den USA ist über die Nummer 911 zu erreichen. Ein Telefonist (Dispatcher) leitet die Daten des Notrufes an die jeweilige Institution (Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst) weiter. Der Telefonist sieht die anrufende Telefonnummer und kann sie bei Bedarf lokalisieren oder zurückrufen. Finanziert wird der Notruf durch eine Gebühr, die auf jeder Telefonrechnung ausgewiesen wird, wobei jeweils eine nationale und bundesstaatliche Steuer erhoben wird.

Der Telefonist versucht weitere Hinweise über den Notfall zu erfragen und kann erste Anweisung über einzuleitende Maßnahmen an den Anrufenden (z.B. Atemspende) durchgeben. Unterstützt wird er dabei von einem Notfallkatalog, der auf jede zu stellende Frage mögliche Antworten enthält, die entweder zu einer vertiefenden Frage führt oder eine Notfallanweisung einleited.

Der Telefonist hat auf den Anrufenden beruhigend einzuwirken um den Anrufenden das Gefühl zu vermitteln, nicht allein zu sein und damit Panik und damit verbundene Gefahren zu vermeiden.

Aufbau und Organisation

Jeder Bundesstaat regelt das Feuerwehrwesen mit eigenen Gesetzen und Organisationen, wobei die Counties eine große Selbständigkeit genießen. Dabei kommt es zwischen den einzelnen Counties eines Bundesstaates zu großen Abweichungen in Organisation und Ausrüstung, was vielleich an den unterschiedlichen Farben der Einsatzfahrzeuge und persöhnlichen Ausrüstungen am ehesten sichtbar wird. Fahrzeugfarben können unter anderem Rot, Gelb, Gelb-Grün, Weiß und Blau sein.

Hier sind Fotos als Beispiele geplant

FEMA

Die Federal Emergency Management Agency (FEMA) ist eine Organisation innerhalb des Department of Homeland Security und der United States Fire Administration (USFA). Ihre Aufgabe ist Verluste and Leben zu vermeiden und Schäden für die Ökonomie der USA so klein wie möglich zu halten. Ihre Kompetenz liegt dabei in Führen, Beratung, Koordination und Unterstützung der Örtlichen Einsatzkräfte.

Organisiert ist die FEMA in zehn Regional und zwei Bereichsbüros. Jedes Büro ist für mehrere Staaten oder abhängige Gebiete zuständig. Die regionalen Angestellten arbeiten direkt mit den offiziellen Einrichtungen der Staaten zusammen, um Pläne für Katastrophen und deren Vorbeugung zu erarbeiten. In Falle von schon eingetretenen Katastrophen arbeitet die FEMA vor Ort mit den entsprechenden Notfallorganisationen des jeweiligen Staates zusammen.

Region 1: Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island, Vermont

Region 2: New Jersey, New York, Puerto Rico, Amerikanische Jungferninseln

Region 3: Delaware, District of Columbia, Maryland, Pennsylvania, Virginia, West Virginia

Region 4: Alabama, Florida, Georgia, Kentucky, Mississippi, North Carolina, South Carolina, Tennessee

Region 5: Illinois, Indiana, Michigan, Minnesota, Ohio, Wisconsin, Arkansas, Louisiana, New Mexico, Oklahoma, Texas

Region 7: Iowa, Kansas, Missouri, Nebraska

Region 8: Colorado, Montana, North Dakota, South Dakota, Utah, Wyoming

Region 9: Amerikanisch-Samoa, Arizona, California, Guam, Hawaii, Nevada, Nördliche Marianen, Marshallinseln, Mikronesien

Region 10: Alaska, Idaho, Oregon, Washington

Stafford Disaster Relief and Emergency Assistance Act

Der Robert T. Stafford Disaster Relief and Emergency Assistance Act (Public Law 93-288), auch kurz The Stafford Act genannt, regelt die Unterstützung der Staaten und deren Einwohner im Falle von Katastrophen, die die Möglichkeiten der örtlichen Organisationen überschreiten. Das Gesetz wurde 1988 beschlossen und regelt die Verkündung des Notfalls durch den Präsidenten sowie die möglichen Hilfe und deren Organisation durch die FEMA.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^