WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Ester



Für die biblische Ester siehe Königin Ester.

Ester bilden eine Stoffklasse organischer Verbindungenen, die aus der Kondensationsreaktion einer Carbonsäure und eines Alkohols hervorgehen.

Dieser Prozess wird Veresterung genannt:

Table of contents
1 Benennung von Estern
2 Physikalische Eigenschaften
3 Ein einfaches Beispiel zur Herstellung ist
4 Reaktionen
5 Typische Vertreter

Benennung von Estern

             O
             ||
             C - CH3
            /
 CH3 - CH2-O

Ethylrest Essigsäurerest (stammt aus dem Alkohol)

Ihre
funktionelle Gruppe ist die Estergruppe R'-CO-O-R''.

Die häufigsten Ester in der Natur sind Fette, Ester aus Glycerin und Fettsäuren. Auch Wachse gehören zu den Estern.

Physikalische Eigenschaften

Ester können Wasserstoffbrückenbindungen eingehen, wobei sie nur als Akzeptoren, aber nicht als Donatoren des Wasserstoffs dienen können, anders als die Alkohole, von denen sie abstammen. Dadurch sind sie besser wasserlöslich als ihre Vorgänger-Kohlenwasserstoffe; gleichzeitig sind sie hydrophober. Auch können Ester keine Wasserstoffbrücken mit anderen Estern eingehen.

Ein einfaches Beispiel zur Herstellung ist

Ester werden im Normalfall aus einem Alkohol und einer Säure hergestellt. Da diese Reaktion dem Massenwirkungsgesetz untersteht müssen die Bedingungen so gewählt werden das das chemische Gleichgewicht auf der Produktseite liegt. Im Fall von Ethylacetat wird etwas Schwefelsäure zugegeben und das Wasser wird destillativ entfernt. Im Fall von Polyestern werden die Edukte geschmolzen und das Wasser mit Hitze und Vakuum aus der Reaktionsmischung entfernt.

Reaktionen

Ester können auch hydrolysiert, also durch Wasser abgebaut werden. Ester können auch von starken Säuren oder Basenn abgebaut werden. Dabei werden sie zu Alkohol und Carbonsäure bzw. Salz und Carbonsäure abgebaut.

Typische Vertreter

PET Polyethylenterephtalat, Kunststoff, Kunstfaser
Glyzerintrinitrat (auch Nitroglyzerin), Sprengstoff
Fett/Öl (z.B. Rindertalg, Sonnenblumenöl)
Esterwachse

Aromastoffe

Viele Ester haben einen charakteristischen Geruch, weshalb sie häufig in
Aromastoffen und Parfüms Verwendung finden.

Methylbutanoat riecht nach Ananas
Ethylmethanoat riecht nach Himbeere
Pentylethanoat riecht nach Banane
Pentylpentanoat riecht nach Apfel
Pentylbutanoat riecht nach Aprikose
Octylethanoat riecht nach Orange

Phenylessigsäuremethylester Hauptbestandteil von Honig




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^