WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Ennius



  

Quintus Ennius (* 239 v. Chr † 169 v. Chr) war ein Schriftsteller in der Römischen Republik und wird oft als Vater der römischen Poesie bezeichnet. Obwohl nur Fragmente seiner Werke überlebten, ist sein Einfluss auf die Lateinische Literatur erheblich.

Ennius’ berühmtere Werke sind: Epicharmus, Euhemerus, Hedyphagetica, Saturae, und die Annales.

Der Epicharmus präsentiert eine Aufstellung der Götter und der physikalischen Abläufe im Universum. Darin träumt der Dichter, er sei nach seinem Tod zu einem Ort himmlischer Erleuchtung gebracht worden

Der Euhemerus ist eine völlig andersartige theologische Lehre in scheinbar einfacher Prosa nach dem Griechen Euhemerus von Messene und verschiedenen anderen religiösen Schriftstellern. Entsprechend dieser Lehre waren die Götter des Olymp keine übernatürlichen Kräfte, die aktiv in die Angelegenheiten der Menschen eingreifen, sondern große Generäle, Staatsmänner und Erfinder aus alter Zeit, denen nach ihrem Tod auf außergewöhnliche Weise gedacht wird.

Die Hedyphagetica nahm viel von ihrer Substanz aus dem feinschmeckerischen Epos des Archestratus von Gela, ein Werk gemeinsam mit den Epikuräern. Die elf übrig gebliebenen Hexameter haben prosodische Merkmale (das sind Akzent, Tonhöhe, Druckstärke), die in den seriöseren Annales vermieden werden.

Die Reste der sechs Bücher der Saturae zeigen eine erhebliche Vielfalt an Metriken: es gibt Anzeichen, dass Ennius die Metrik manchmal sogar innerhalb einer Komposition änderte. Ein häufiges Thema war das gesellschaftliches Leben des Ennius und seiner Oberklassefreunde und deren intellektuelle Konversation.

Die Annales sind ein episches Gedicht, das die römische Geschichte vom Fall Trojas bis zur Amtszeit von Cato dem Älteren als Zensor im Jahr 184 vor Christus abdeckt. Sie wurden ein Standardtext für römische Schulkinder, womit er schließlich Vergils Aeneis verdrängte.

Der faule Geist weiß nicht, was er will – Ennius

Literatur




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^