WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

England



Sprachen Englisch, Walisisch (Cymrisch)
Hauptstadt London
Königin Elisabeth II
Erster Minister
Fläche 130,395 km²
Bevölkerung 49.000.000 (2001)
Bevölkerungsdichte 377 Einwohner km²
Währung Pfund Sterling
Zeitzone UTC, Sommerzeit: +1 UTC
Nationalhymne God Save the Queen
Internet TLD Keine eigene

England ist das größte und am dichtesten besiedelte Gebiet des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland.

Fälschlicherweise wird England oft als Synonym für das Vereinigte Königreich oder Großbritannien gebraucht.

England gilt als Heimat des Fußballs. Berühmt sind die Engländer auch wegen ihrer Gärten und ihres schwarzen Humors.

Table of contents
1 Zahlen und Fakten
2 Geografische Lage
3 Politik
4 Heraldik
5 Geschichte
6 Religion
7 Sport
8 Verwaltungsgliederung
9 Großstädte

Zahlen und Fakten

Geografische Lage

Es umfasst die südliche Hälfte der Insel
Großbritannien, grenzt im Norden an Schottland und im Westen an Wales und die Irische See. Im Osten grenzt England an die Nordsee, im Süden liegt England am Ärmelkanal.

Politik

Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat ihren Sitz in der englischen Hauptstadt London. Ebenso die königliche Familie. England hat - im Gegensatz zu Schottland, Wales oder Nordirland - kein Landesparlament oder eine Landesregierung. Deren Aufgaben werden von dem Parlament und der Regierung des Vereinigten Königreiches wahrgenommen. Dabei ist heute üblich, dass sich bei Abstimmungen im Parlament, die nur England betreffen, die Abgeordneten der anderen Landesteile ihrer Stimme enthalten. Jedoch ist in Planung, England in verschiedene administrative Regionen mit eigener Verwaltung aufzuteilen (Devolution).

Heraldik

Die englische Flagge, bekannt als St. Georgs Kreuz ist ein rotes Kreuz auf einem weißen Hintergrund.

Weitere heraldische Symbole sind die Tudor Rose und die Drei Löwen.

Geschichte

siehe: Geschichte Englands und Liste der Herrscher Englands

Religion

Staatskirche Englands ist die Anglikanische Kirche. Nichtanglikanische Protestanten nennt man Nonkonformisten. Ihre Kirchen waren vor allem im Südwesten und in den nordenglischen Industriegebieten stark, ihre Anhängerschaft sinkt jedoch seit dem 1. Weltkrieg stetig. Der Katholizismus war nach der Reformation fast verschwunden. Seit etwa 1840 nahm die Zahl der Katholiken wieder zu, vor allem durch die Zuwanderung aus Irland und Kontinentaleuropa sowie durch Konversionen. Stark vertreten sind die Katholiken in Liverpool und Manchester. Die jüdische Bevölkerung nimmt seit Jahrzehnten ab. Neben London gibt es heute noch in Manchester, Leeds, Brighton und Hertfordshire stärkere Gemeinden. Durch Zuwanderung aus Südasien leben heute in den meisten Ballungsgebieten starke Minderheiten von Muslimen, Hindus und Sikhs.

Sport

siehe: Fußball in England, Rugby, Cricket

Verwaltungsgliederung

Die 39 historischen Grafschaften (engl. Counties)

Diese 39 historischen Grafschaften bestehen seit dem hohen Mittelalter. In ihrer Funktion als Verwaltungsbezirke sind sie seit Mitte des 20. Jahrhunderts mehrmals neu gegliedert worden, jedoch bestehen die historischen Grafschaften im Bewusstsein der Bevölkerung weithin fort. Größere Städte galten als Teil der Grafschaften wurden jedoch als Boroughs eigenständig verwaltet.

Die gegenwärtige Verwaltungsgliederung

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde die Verwaltungsgliederung teilweise den neu entstandenen Ballungsgebieten angepasst. So wurde die VerwaltungseinheitGreater London, die Metropolitan Counties und einige kleiner neue Grafschaften wie Avon, Humberside und Cleveland eingerichtet, Zwerggrafschaften wie Rutland oder Westmoreland wurden aufgelöst. Jüngst wurden zahlreiche Distrikte als Unitary Authorities aus den Grafschaften wieder ausgegliedert. England ist heute in 9 Regionen gegliedert, zu denen folgende Grafschaften, Metropolitan Counties und Unitary Authorities gehören.

Großstädte

Die größten Städte in England sind:

Siehe auch: Albion


'Regionen in Großbritannien und Nordirland
England | Wales | Schottland | Nordirland




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^