WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Einkristall



Ein Einkristall (engl.: single crystal) ist ein Kristall dessen Bausteine (Atome, Ionen oder Moleküle) ein einheitliches, homogenes Kristallgitter bilden (im Gegensatz zu polykristallinen Aggregaten, verzwillingten Kristallen, oder amorphen Substanzen).

Silizium-Einkristalle werden in der Halbleiterindustrie zur Herstellung von Wafern, aus denen dann die Mikrochips hergestellt werden, benötigt. Ein solcher großer Silizium-Einkristall wird durch Impfen von geschmolzenem Silizium mit einem kleinen Siliziumkristall im Czochralski-Verfahren (Tiegelziehen) hergestellt. Einen andere Möglichkeit ist das Zonenschmelzverfahren (Siehe auch: Wafer)

Einkristalle von chemischen Substanzen werden zur Strukturaufklärung mittels Kristallstrukturanalyse (meist Röntgenstrukturanalyse) benötigt, dabei werden dann unter anderem die genauen Bindungsabstände und Anordnung der Atome in einem Molekül ermittelt. Die benötigten Kristalle brauchen dabei aber selten größer als 1 mm zu sein.

Selbst Einkristalle besitzen aber noch Kristallbaufehler, wobei kleine Einkristalle mit einer Vielzahl von Methoden einfacher herzustellen sind als große Einkristalle.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^